Copperlove

Copperlove <3 Meine Kupferliebe hat wieder ein neues Level erreicht. Beim wöchentlichen durchstöbern der Onlineshops bin ich auf die neue Taschenkollektion von Even & Odd gestoßen und habe mich verliebt! 3, 2, 1 schon waren die Sachen im Warenkorb und bestellt. Ich konnte einfach nicht wiederstehen, denn gerade jetzt im Herbst bin ich noch verrückter nach dieser Farbe als sonst. Bei Even & Odd gibt es zurzeit einige Taschen in dieser Farbe. Bei mir durften diese drei Exemplare einziehen.

Rucksack in Kupfer von Evan & Odd

Ein echt edler Rucksack, mit Reisverschluss, in dem sogar mein Surface seinen Platz findet und der super für den Unialltag geeignet ist.

Shopper in Kupfer von Even & Edd

Wenn ich mal mehr zum Transportieren habe, ist der große, robuste Shopper ein toller Begleiter, denn hier ist mehr als genug Platz – also perfekt für meine nächste Shoppingtour 😉

Crossbody in Kupfer von Evan & Odd

Für den Abend oder einen Tag in der City durfte die schöne Umhängetasche mit, in der meine 7 Sachen, darunter meine Trinkflasche, easy rein passen!

Welche ist eure Lieblingstasche aus der Kollektion?

About that Thing that´s called Life #2

About that thing that‘s called “life”#2

About that Thing that´s called Life #2

Wie immer läuft nicht alles so wie geplant. Denn geplant war, mich im Sommer voll und ganz auf meinen Blog zu konzentrieren. Da mein Fotograf 😉 in der ersten Ferienwoche auf Jungscharlager gefahren ist, habe ich davor brav vorproduziert um genug Material für meine Blogbeiträge zu haben. Doch ich hätte es besser wissen müssen! Nachdem ich endlich alle Prüfungen erledigt hatte, wollte ich mich einfach nicht vor den Laptop setzen. Ich habe endlich nur meine Freizeit genossen.

Leben mit Hund

Außerdem hatte ich mit meinem neuen Familienmitglied alle Hände voll zu tun. Jamie ist das süßeste Wesen und ein kleiner Mischling zwischen Schnappschildkröte, Wühlmaus und einer kleinen Katze, die alles anknabbert. Ich könnte den kleinen Kerl den ganzen Tag beobachten – ob er vor lauter Tollpatschigkeit über den Rand stolpert, oder am Parkettboden ausrutscht, oder beim Schlafen von einer Ecke zur anderen wandert. Meine Sommerpläne hat er etwas auf den Kopf gestellt, denn der geplante Kroatienurlaub musste gestrichen werden, da Jamie noch keine Tollwutimpfung hatte. Unser Terminkalender ist trotzdem jeden Tag voll! Auf Snapchat unter ineslavu könnt ihr Einblick in meinen Alltag mit Jamie bekommen. Wir haben schon eine Woche wandern in Gastein gemeistert, waren mit dem kleinen Kerl campen, schwimmen und Kanu fahren. Und obwohl er ein kleiner Sturschädel ist, macht er alles brav mit. Jamie hat seinen eigenen Instagram-Account und wer mehr über ihn erfahren will, kann einfach unter @jamiethenorfolk vorbeischauen.

Jamie

Mittlerweile sind schon zwei Monate vergangen und der Winter naht 😉 Da ich die Kamera trotzdem den ganzen Sommer mithatte, werde ich während den verregneten Septembertagen noch ein bisschen für Sommerlaune sorgen!

Familienmitglied Jamie
Sommer mit Jamie
Welcome home, Jamie!

Welcome home, Jamie!

Welcome home, Jamie!

Es war ein langer Prozess, bis ich meinen kleinen Norfolk Terrier, in den ich mich so sehr verliebt habe, in den Händen halten konnte – doch nun kann ich endlich sagen: Welcome home, Jamie!

Schon als Kind wollte ich immer schon einen Hund haben (wer will das nicht?). Vor allem Golden Retriever und Labradore haben es mir angetan und am liebsten spielte ich mit den Siedlungshunden, die neben dem Spielplatz Gassi gingen.

Norfolk Terrier Jamie

Seitdem ich dann ausgezogen bin und eine eigene Wohnung hatte, wollte ich mir einen Hund zulegen, wobei so ein Retriever in meiner kleinen Wohnung nicht sehr glücklich wäre. Immer wieder schaute ich mir aktuelle Anzeigen von zuckersüßen Hunden im Internet an. Schlussendlich bin ich auf den Norfolk Terrier gestoßen. Klein, einfach mitzunehmen und trotzdem ein Terrier, welcher gut zu unserem Lebensstil passt. Denn wir sind gerne unterwegs, gehen wandern in der Natur und lieben es zu Campen. Der Norfolk Terrier zählt zu den kleinsten Terrier-Rassen und ist trotz des Terrier-Charakters nicht streitsüchtig. Er ist sehr kompakt, leicht zu transportieren, trotzdem robust und stämmig, um bei Wandertouren mitzuhalten. Schon nach kurzer Recherche habe ich mich in diesen Hund verliebt! Nun war die nächste große Hürde, einen Züchter zu finden, der gerade Welpen hat. In Österreich hätten wir noch lange suchen können – schlussendlich sind wir auf eine Züchterin in Tschechien gestoßen. In ihrem J-Wurf war noch ein Rüde (nach dem wir auch gesucht hatten) zur Vergabe frei und im Mai zur Abholung bereit. Nach etlichen Welpenfotos, großer Verliebtheit und einer langen Namensliste, bei der es uns sehr schwer fiel, uns zu einigen, bekamen wir plötzlich völlig unerwartet eine Absage. So leid es mir tat, durfte man nicht wirklich böse sein, da ein Kind mit Autismus sich in den kleinen Jasper verliebt hatte und ihn nicht mehr hergeben wollte. Nun wurde der kleine Jasper ein Therapiehund und mein kleiner Traum schien zu platzen. Die Züchterin bot mir aber einen Rüden des (unregelmäßig großen) K-Wurfs an, der erst Mitte Juli zur Abholung stand. Ich freute mich schon sehr auf den kleinen Hund, doch traute ich mich gar nicht mehr, große Vorbereitungen zu treffen, beziehungsweise die Freude so groß werden zu lassen, aus Angst wieder enttäuscht zu werden.

Ein Hund zieht ein

Diese Woche war es nun so weit, es kam uns nichts mehr in die Quere und früh morgens traten wir unsere 3-stündige Reise nach Tschechien an. Nun war nur mehr die Namensfindung ein Problem! Als wir endlich bei dem Haus mit dem schönen Garten ankamen und der kleine Zwerg um die Ecke kam, wusste ich nun endlich, dass die Liebe auf den ersten Blick existiert. Der kleine Kansas JT James war einfach nur Zucker und als wir den Namen von der Züchterin hörten, mussten wir gar nicht mehr lange überlegen und wussten, das ist unser kleiner Jamie!

Jamie unser kleiner Norfolk Terrier

Wer mehr über meinen Alltag mit Hund erfahren möchte, kann gerne auf Snapchat unter ineslavu vorbei schauen – darüber würde ich mich sehr freuen!

Get the Summerfeeling

Get the Summerfeeling

Ich freue mich schon sehr auf meinen Sommerurlaub außerhalb von Österreich! Der Sommer in Österreich kann zwar sehr schön sein, doch meistens ist das schlechte Wetter und der Regen nicht weit entfernt. Umso mehr versuche ich die sonnigen Tage so richtig auszunützen, um nicht käseweiß in den wohlverdienten Urlaub zu starten. Trotzdem hat nicht jeder einen Pool zuhause, die Freibäder sind meistens überfüllt und so suche ich verschiedene Orte auf, um mich trotzdem ein bisschen zu bräunen. Am liebsten fahre ich an die Donau mit meiner Picknickdecke – denn da findet sich immer ein Plätzchen, auch abseits des Getümmels!

Donau

Wie man noch in Urlaubslaune kommt erzähle ich euch heute – Get the Summerfeeling in 7 Schritten:

Gemütlichkeit

Einfach einen Ort finden, an dem man entspannen kann – ob im Park, am See, oder sich einfach selbst ein gemütliches Plätzchen zaubern. Ich habe meine Plätze bei meinem Cousin gefunden. Super gemütlich und durch die Girlanden kommt noch mehr Sommerstimmung auf.

Get the Summerfeeling

The perfect Bikini

Dazu muss nicht viel mehr gesagt werden – jede Frau weiß, wie schön es ist, den perfekten Bikini gefunden zu haben und in der großen weiten Welt der Onlineshops gibt es einfach zu viel Auswahl! Am liebsten habe ich schwarze Teile, die ich dann mit Bunten kombinieren kann. Natürlich dürfen bei meinem Bikini nicht die Streifen fehlen!

The Perfect Bikini

Baun werden

Meine oberste Priorität im Sommer. Ich liebe es, mich in der Sonne zu baden und nichts macht mich glücklicher, wenn man so langsam die Bikinistreifen sieht. Natürlich darf der Sonnenschutz nicht vergessen werden! Da ich im Gesicht immer länger brauche, bis ich braun werde, verwende ich da alle paar Tage das Addition Concentré Eclat von Clarins.

Bronze & Glow

Von Glow kann ich das ganze Jahr über nicht genug bekommen, doch wenn die Haut dunkler wird und es heiß ist, ändern sich auch die Produkte. Am liebsten verwende ich Creme Highlighter. Der Whatt´s Up von Benefit hat einen schönen Goldschimmer und zaubert in Kombination mit dem Sun Kissed Highlighter von Alverde einen tollen, sonnengeküssten Teint. Während ich in den kälteren Jahreszeiten gerne viel konturiere, kann ich in den Wärmeren nicht mehr ohne Bronzen außer Haus gehen. Als Blush darf Peach Party von Soap & Glory – welches sich übrigens als mein all-day favourite über das ganze Jahr hinweg entpuppt hat – nicht fehlen. Außerdem darf im Sommer nicht nur das Gesicht strahlen. Ob auf den Händen, oder auf den Beinen mit Produkten wie schimmernde Lotion oder Schimmerspray– schimmern darf es einfach überall!

Bronze & Glow im Sommer mehr denn je

Zeigt her eure Füße

Auch wenn Füße nicht gerade das appetitlichste sind – im Sommer sieht man sie nun mal einfach. Also müssen diese auch gepflegt werden. Sonst bin ich meistens zu faul, meine Fußnägel zu lackieren, doch im Sommer muss es sein. Wenn auf meinen Zehen etwas Farbe ist, weiß ich, dass der Sommer da ist!

Zeigt her eure Füße! Nagellack ist im Sommer ein Muss!

Schmuck

Die Choker-Ketten beziehunsweise die Tribal-Kette aus den 90ern ist das Summer Piece wenn es um Schmuck geht. Jetzt fehlt mir nur mehr ein schwarzes Band, mit welchem ich mir einen Knoten bzw. eine Schleife um den Hals binden kann!

Cocher Schmuck Summer Piece

Henna

Ein Henna Tattoo gehört einfach zum Sommerurlaub dazu. Schon als Kind habe ich mir einen Delfin oder einen Schmetterling auf den Oberarm malen lassen. Letztes Jahr habe ich mir Hennafarbe gekauft und mir selbst die Hand bemalt. Mit einem Henna Tattoo habe ich Sommerfeeling pur – mitten in Wien! Und für all jene, denen ein Henna Tattoo zu viel Arbeit ist, ist ein Flashtattoo die beste Alternative. Einfach aufzutragen geben sie einem das totale Festival-Flair.

Tattoos für den Sommerflair
Henna Tattoo selber machen

Was sind eure Tipps um Sommer in den Alltag zu bringen? 🙂

Sommerzeit in der Türkei

Sommerzeit

Sommerzeit in der Türkei

Endlich Sommerzeit – meine absolute Lieblings-Jahreszeit hat begonnen und das nicht nur, weil damit auch endlich die Sommerferien beginnen (obwohl mein Unisemester noch ca. 2 Wochen dauert und ich noch einige Prüfungen habe). Ich liebe die Hitze und das warme Wetter, da fühle ich mich einfach am wohlsten – ein richtiges Sommerkind eben!

Obwohl der Sommer in Wien beziehungsweise in Österreich sehr schön ist (in diesem Beitrag könnt ihr mehr über meine Lieblings Aktivitäten rund um Wien erfahren), habe ich euch am Anfang des Jahres erzählt, dass ich unbedingt wieder einen Urlaub am Meer machen möchte. Denn die letzten Jahre waren viele Städtetrips an der Reihe, was auch sehr beeindruckend war. Doch es kommt einfach nichts an einen gemütlichen Tag am Strand heran, bei dem man einfach beim Bräunen in der Sonne die Seele baumeln lassen, die gute Meeresluft genießen und bei zu viel Hitze sich im Pool/Meer abkühlen kann.

Kroatien am Meer

Nun ja, einen Urlaub habe ich immer noch nicht gebucht, da ich mich nach stundenlangem Internet durchstöbern bis jetzt noch nicht entscheiden konnte. Außerdem hat sich mein Sommer immer mehr und mehr mit Terminen gefüllt. Wenn alles klappt, kann ich nach etlichen Monaten warten endlich meinen kleinen Hund in den Armen halten. Ich fahre wandern nach Dorfgastein, außerdem stehen neben dem Arbeiten einige Camping-Wochenenden sowie Hochzeiten an. Außerdem nutze ich den Sommer immer, um meine Familie in Rumänien zu besuchen. Also wird der Sommerurlaub auf den September verschoben – gut, dass die Uni erst im Oktober beginnt! 🙂

Auf meiner Suche nach einem passenden Reiseziel bin ich auf Jahn Reisen gestoßen. Ob auf der Suche nach einem Hotel, einer Städtereise oder einem gezielten Urlaub mit der Familie – bei Jahn Reisen wird man fündig. Unter „Reiseziele“ bekommt man einen guten Überblick über die verschiedensten Destinationen – was einem die Auswahl nicht viel leichter macht, denn die schön geschriebenen Texte und die tollen Bilder verleiten einen dazu, direkt seine sieben Sachen zu packen und noch am selben Tag dorthin verreisen zu wollen. Trotzdem ist es immer ratsam Preise zu vergleichen.

Sommerzeit in Kroatien

Urlaubsideen habe ich nun für meinen Geschmack genügend gefunden – wo es schlussendlich hingeht diesen Sommer erfahrt ihr sicher als erster! Wer noch besser informiert bleiben will, kann gerne bei Snapchat unter ineslavu und bei Instagram vorbeischauen, darüber würde ich mich sehr freuen!

Wie sieht eure Urlaubsplanung aus? Über weitere Tipps würde ich mich sehr freuen! 🙂

Wandern im Wienerwald

Aktivitäten rund um Wien

Das warme und sonnige Wetter weckt in mir die Unternehmungslust. Über meine liebsten Aktivitäten in und rund um Wien erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Vermehrt laufen gehen

Sportschuhe Sketschers als festes Schuhwerk für Sightseeing

Natürlich kann man das ganze Jahr über laufen, doch gerade der Frühling in Wien mit seinen vielen Alleen mit blühenden Bäumen lädt noch mehr dazu ein, seine Laufschuhe zu schnüren.

Tiergarten Schönbrunn

Tiger im Tiergarten Schönbrunn

Ich habe euch ja bereits erzählt, dass ich eine Jahreskarte für den Tiergarten Schönbrunn habe. Und die zahlt sich schon jetzt richtig aus! Denn ab drei Zoobesuchen hat man den Preis für die Jahreskarte drin. Und wer geht nicht gerne in den Zoo? Denn nicht nur wir genießen die wärmere Jahreszeit, auch die Tiere werden viel aktiver! Außerdem hat man immer einen riesen Stress, wenn man an einem Tag den ganzen Zoo mit all seinen Tieren abklappern will und zum Beobachten bleibt wenig Zeit. Also warum nicht öfter in den Tiergarten gehen und sich dafür für die einzelnen Tiere mehr Zeit lassen?

Geocachen

Chaches beim Geocachen

Das Geocachen haben mein Freund und ich letzten Sommer für uns entdeckt und man mag es kaum glauben, doch in Wien und dem umliegenden Wienerwald gibt es echt einige gute Caches. Probiert es mal aus, denn einige (so war es bei uns der Fall) verstecken sich nur fünf Minuten von der eigenen Haustür entfernt.

Golfen

Zwar etwas teurer in der Ausstattung und um den Sport zu lernen (ich selbst spiele auch nicht, sondern mein Freund), aber auf einen schönen ausgiebigen Spaziergang in der Natur und an der frischen Luft freue ich mich jedes Mal.

Wienerwald

Wandern im Wienerwald

Ein schöner Fußmarsch durch den Wienerwald um dann vor allem an warmen, sonnigen Tagen das Panorama von Wien zu genießen. Kahlenberg, Cobenzl – die Auswahl an Wanderwegen ist groß. Mein liebstes Ausflugsziel ist das Agnesbründl, denn da gibt es echt leckeres Essen. Die Wiese beim Agnesbründl mit den Bauernhoftieren lädt zum Picknicken ein. Von dort erreicht man nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg den Hermannskogel und diese Aussicht mit dem Panorama über Wien ist wirklich unbezahlbar.

Donaukanal

Donaukanal

Wer nicht so weit weg will, kann mitten in der Stadt den Donaukanal entlang spazieren. Lokale direkt am Wasser laden zu einer Auszeit ein. Die Motivierteren unter euch können sich auch beim Laufen, Radfahren oder Inlineskaten auspowern.

Eis essen

Eis essen bei Belissima

Neben leckeren Eissorten in den allbekannten Eisdielen, wie Eisgreißler, Zanoni, Veganista und co., gehe ich zu meinem liebsten Eisgeschäft: Bellissima auf der Wiedner Hauptstraße. Dort empfehle ich vor allem das Grießkoch-Eis – ich kenne nichts, was besser schmeckt!

Donau

Donau

Ob Tretboot fahren auf der Alten Donau, Inlineskaten entlang der Neuen Donau oder Sonnenbaden am Gänsehäufel – bei gutem Wetter kann man sich dort endlos die Zeit vertreiben. Selbst fürs Lernen während der Prüfungszeit finde ich an der Donau mit der schönen Natur um mich herum mehr Motivation als daheim.

About that thing thats called „life“ #1

About that thing that’s called „life“ #1

About that thing thats called „life“ #1

Diesen Blog habe ich ins Leben gerufen, um einfach über Dinge, die mich interessieren und beschäftigen, zu schreiben. Und jeder, der es schon einmal versucht hat, weiß: so einen Blog aufzubauen ist ganz schön viel Arbeit! Im Nachhinein ist es einem viel bewusster als vorher! Es beginnt mit einer Idee, eine Seite so zu gestalten, wie man es sich vorstellt. Doch wie setzt man es nun um? Welche Programme brauche ich dafür und wie passe ich die Vorlage am besten auf meine Bedürfnisse an, so, dass es meinen Wünschen entspricht? WordPress & co? Noch nie zuvor gehört! Welche Kategorien will ich denn haben, sodass meine Themen auch dazu passen? Mehrere Wochen habe ich getüftelt und überlegt. Zuerst nur am Papier, Skizzen und vieles mehr. Gut, dass mein Freund mir geholfen hat und dass er so viel Geduld mit mir hatte. Noch besser, dass er Medieninformatik studiert und von dem Ganzen doch viel mehr Ahnung hat als ich, sonst würde ich jetzt noch immer mit Papier und Bleistift da sitzen.

Da man immer etwas verbessern kann, habe ich die letzten Wochen wieder getüftelt. Mir fehlte ein Platz, wo ich einfach nur mal quatschen konnte. Mit ein paar Änderungen und nach der kleinen Pause finde ich nun hoffentlich für all meine Gedanken genug Platz.

In diesen Wochen der Abwesenheit hatte ich auch Geburtstag! Dazu waren einige Beiträge geplant, wie zum Beispiel eine passende Wishlist. Doch am selben Tag war ich beim Frisör und daraufhin meine Motivation total im Keller. Ich wollte mir für meinen Geburtstag mein Ombré nochmal auffrischen. Generell gehe ich eher selten zum Frisör, wenn es hoch kommt vielleicht dreimal im Jahr. Und leider habe ich noch immer nicht den für mich perfekten Frisör gefunden.

Ich suchte im Internet nach Frisören in Wien und bin dabei auf Klipp gestoßen. Sie bieten speziell Ombré an und auch Olaplex kann man sich machen lassen. Bei der Gelegenheit probierte ich auch die Olaplex Aufbaukur aus, die ja in aller Munde ist. Nachdem ich mir mit dem online Preisrechner den Preis ausgerechnet habe und es nicht allzu teuer war, dachte ich mir, ich wage den Versuch – was ich mittlerweile bitter bereue.

Ombré Fail bei Klipp

Die Bilder sprechen für sich – ich wollte nur mehr so schnell wie möglich nachhause. Um mir die Haare nicht abschneiden zu müssen, ließ ich mir von einer Bekannten helle und dunkle Strähnen machen lassen, so, dass die Kante nicht mehr so stark sichtbar ist und ich wieder auf die Straße kann.

Meinen Geburtstag feierte ich dann im Motto am Fluss bei einem sehr späten Brunch. Aber das All-Day-Breakfast-Sandwich, das ich auch auf Instagram geteilt habe und das wirklich köstlich schmeckt, kann zu jeder Tageszeit bestellt und gegessen werden. Falls ihr mein Instagram Profil noch nicht kennt, würde ich mich natürlich darüber freuen, wenn ihr mal unter lifeandcolours vorbei schaut!

Allday-Breakfast-Sandwich bei Motto am Fluss

Außerdem musste ich meinen Laptop zum Service einschicken, weshalb ich meine Beiträge in letzter Zeit vernachlässigen musste. Dafür habe ich in dieser Zeitspanne Snapchat für mich entdeckt. So gut wie jede Mahlzeit muss abfotografiert und gesnapped werden, aber auch bei jeglichen Unternehmungen ist mein Handy immer dabei. Ich war im letzten Monat zum Beispiel schon drei Mal im Zoo und man entdeckt bei jedem Besuch neue Dinge.

Robbenfütterung im Tiergarten Schönbrunn

Schaut also auch gerne einmal bei Snapchat unter ineslavu vorbei!

#wasserbitte

#wasserbitte

#wasserbitte

Wasser und ich sind mittlerweile schon ganz gute Freunde geworden, doch das hat seine Zeit gedauert. Schon als Kind habe ich viel zu wenig getrunken und musste auch das eine oder andere Mal deswegen ins Krankenhaus. Wasser trinken kam für mich gar nicht in Frage. Im Alter zwischen 16 und 20 Jahren habe ich verschiedene Dicksäfte verdünnt mit Wasser getrunken und war richtig stolz, dass ich ja so brav „Wasser“ trinke. Ich schaffte aber dennoch nie mehr als einen Liter zu trinken, wenn überhaupt. Das Trinken musste ich mir anlernen. Ich begann, viel abgekühlten Tee mit Honig zu trinken, ließ irgendwann den Honig und schlussendlich den Teebeutel weg. Jeden Tag schrieb ich in meinem Kalender, wie viel ich getrunken habe und klopfte mir jedes Mal stolz auf die Schulter, wenn ich wieder meine zwei Liter geschafft habe.

Projekt #wasserbitte

Mittlerweile trinke ich seit gut einem Jahr, abgesehen von meinem Morgentee, nur mehr Wasser und brauche kaum mehr Erinnerungen, um daran zu denken, dass ich trinken soll. Säfte, so wie Cola und Eistee, trinke ich nur mehr beim Essen in Restaurants.

Nun will ich ein weiteres Projekt ins Auge fassen. Mit #wasserbitte will ich versuchen, auch in Lokalen Wasser zu bestellen und auf zuckerreiche und kalorienhaltige Getränke zu verzichten. In meinem Fall Wasser ohne Kohlensäure, oder eben Leitungswasser. Nach meinem Besuch beim Ohrenstechen war ich mit meiner Familie bei McDonalds und habe mir zu meinem Wrap eine Flasche Römerquelle bestellt. Denn Säfte sind eh nur leere Kalorien und stillen mittlerweile auch nicht mehr meinen Durst. Immer öfter merkte ich, dass ich auf Säfte verzichten kann, doch bestelle ich trotzdem viel zu oft Säfte aus Gewohnheit. Der Hashtag soll mich bewusster daran erinnern, zum Wasser zu greifen.

Wasser:kleine Erfrischung

Ich hoffe, ich kann euch auch dazu animieren, bei #wasserbitte mitzumachen. Mein jüngeres Ich sieht mich wahrscheinlich mit einer verrunzelten Stirn an, aber auch wenn es viele Jahre gedauert hat, das zu lernen – gerade das Wiener Wasser schmeckt echt gut!

bestes Wienerwasser
Endlich Frühling mit der Perfekten Frisur

Aprilliebe!

Aprilliebe! Liebster Monat im Jahr.

Oh ja, ich liebe den April und dieser Monat ist ganz sicher einer meiner liebsten Monate im Jahr. Aber nicht nur, weil ich in diesem Monat Geburtstag habe…naja doch, eigentlich schon! Das ist nämlich das Allerbeste daran 😀

Zuerst einmal startet der Monat mit dem 1. April und vielen Portionen Spaß! Zumindest habe ich immer zu jenen gehört, die für einen guten Aprilscherz zu haben sind.

Endlich Frühling mit der Perfekten Frisur

Außerdem liegt der April mitten im Frühling – das bedeutet, es wird immer wärmer. Und ich bin einfach ein Sommerkind! Gerade der April hat ja meist Entscheidungsschwierigkeiten dabei, sich das richtige Wetter auszusuchen, obwohl es doch so einfach wäre! Sonne, 25 Grad, blühende Bäume und frische Frühlingsblumen. Oh ja, so soll‘s sein! Und wenn es dann doch mal regnet, bitte mit Sonne, denn wer liebt Regenbögen nicht?

Game of Thrones Staffel 6 ab April 2016

Und jetzt spreche ich mal alle Serienjunkies an: denn welche wundervolle und tolle Serie geht im April weiter? Genau: Game of Thrones! I love it (jeder, der es selbst suchtet, weiß wovon ich spreche) und mehr muss man zu dieser Serie nicht mehr sagen, obwohl ich mich ja ein bisschen davor fürchte, dass alle Charaktere sterben und es bald keine Figuren mehr gibt um diese Serie fortzusetzen.

Captain America 3 - Civil War: ab April 2016 im Kino

Auch für die Marvel-Fans hat der April tolles zu bieten! Denn zu dieser Zeit, genau genommen am 28. April, kommt Captain America: The First Avenger – Civil War in die Kinos und auf diesen Film freue ich mich wahnsinnig! Letztes Jahr kam genau an meinem Geburtstag Avengers 2: Age of Ultron, ein Highlight an das ich mich jetzt noch gerne erinnere. So einen schönen Geburtstag hatte ich da, ich denke das ist fast gar nicht mehr zu toppen. Aber mal sehen, was der April 2016 noch so Zusätzliches bringt! 🙂

Weiße Converse Nahaufnahme mit Blumen
Produktefür Pflegeroutine: Alles was meine Haut im Frühling Braucht

Alles was meine Haut im Frühling braucht – Pflegeroutine

Produktefür Pflegeroutine: Alles was meine Haut im Frühling Braucht

Oh wie sehr habe ich mich schon auf den Frühling gefreut. Die warme Jahreszeit ist einfach so viel besser als Regen, Wind, Kälte und Schnee.
Auch wenn der Frühling von den Temperaturen und dem Wetter her recht unbeständig ist, es wird doch deutlich wärmer. So wie auch der dicke Winterpulli und die Stiefel eingemottet werden, ändert sich vorallem meine Hautpflege. Aber auch bei dekorativer Kosmetik habe ich Lust auf frischere Farben.
Ich habe eigentlich sehr trockene Haut und im Winter bekomme ich oft sehr trockene, verhornte Hautstellen welcher ich mit einem starken Peeling und einer reichhaltigen Gesichtscreme versuche vorzubeugen. In diesem Beitrag zeige ich euch meine Pflegeroutine und alles, was meine Haut im Frühling braucht.

Hautpflege

Produkte für meine Hautpflege im Frühling

Im Frühling bzw. sobald es wärmer wird, wechsle ich zu einer leichteren Gesichtscreme. Zurzeit verwende ich die Mandelblüten Hautzart von Kneipp. Auch Gesichtswasser, sowie Serum sind bei mir ein Muss. Im Frühling verwende ich aber ein leichteres Serum, nämlich das Aqua Feuchtigkeits Serum von Balea – dieses hat eine angenehme Textur, spendet Feuchtigkeit, zieht aber schnell in die Haut ein und fühlt sich sehr erfrischend an. Als Augencreme verwende ich zurzeit das Pflegende Augengel Bio-Wildrose & Grüner Bio-Tee von Lavera.

Teint

Produkte: Bronzer für einen frischen Teint im Frühling

Auch wenn es bei vielen sehr beliebt ist, auch im Winter Sonnenschutz zu verwenden, verzichte ich darauf – außer natürlich beim Skifahren. Denn eigentlich habe ich, was Sonne angeht, eine eher unempfindliche Haut und mit Sonnenbrand habe ich nicht wirklich zu kämpfen. Da im Frühling die Sonneneinstrahlung doch recht stark werden kann, verwende ich in den wärmeren Jahreszeiten Sonnenschutz – auch im Alltag. Da es aber schnell gehen muss und ich nicht so lange mit dem Schminken warten will, verwende ich Moderate Protection Emulsion von Avéne, welche schnell einzieht. Um die Blässe der Wintermonate aus meinem Gesicht zu bekommen, verwende ich ein Selbstbräunungskonzentrat. Das Addition Concentré Eclat von Clarins erzeugt eine schöne leichte Bräune, ohne Orange zu wirken. Je öfter man es verwendet, desto intensiver wird es. Ich verwende es zirca 3 mal in der Woche um meinen gewünschten Effekt zu erzielen. Davon kommen ca. drei Tropfen zu meiner Nachtcreme dazu. Morgens wache ich mit einem gleichmäßigen, sehr leichten Teint auf. Auch der Bronzer darf wieder ausgepackt werden. Während ich im Winter nur konturiere und Blush auftrage, da mir Bronzer bei den Temperaturen sehr unnatürlich erscheint, kann ich im Frühling und Sommer fast nicht darauf verzichten. Sobald die Sonne rauskommt, kann man sich so schon einen sonnengeküssten Teint zaubern. Am liebsten verwende ich den Manhattan Bronzer in der Farbe Moroccan Sun aus der Glowing Goddess LE.

Lippen

Lippenstifte für den Frühling

Vorallem im Frühling habe ich Lust auf knallige Lippen, denn bis auf Weihnachten (wo der Rote Lippenstift ausgepackt wurde) habe ich fast 5 Monate nur Nude und Roséfarbene Lippenstifte getragen. Sobald die Sonne rauskommt, darf es auf den Lippen dann knallen. Auch die Peach-Farben passen für mich nur in die warme Jahreszeit. Mein liebster Frühlingston ist aber eindeutig die Soft Sensation Lipcolor Butter in der Farbe Cheeky Girl von Astor. Außerdem freue ich mich darauf, nun endlich den Chanel Lippenstift in der Farbe 450 Ina zu tragen, welchen ich zu Weihnachten von meiner Mama geschenkt bekommen habe.

Knallige Farben und peachfarbene Lippen
Lippenstifte in den knalligsten Farben

Nach einem grauen Winter brauche ich einfach wieder etwas Frisches und bunte Farben. Auch wenn es dann wiedermal regnet und stürmt, was im April nicht sehr unwahrscheinlich ist, sorgt ein knalliger Lippenstift für gute Laune – denn der Sommer ist nun nicht mehr all zu weit weg 🙂