Bücherchallenge 2015

Ich lese mittlerweile ziemlich gerne, doch durch das Studium mit den vielen Unibüchern komme ich leider nur mehr sehr wenig dazu. Als Kind/Jugendlicher hat man mich meist zum Lesen zwingen müssen. Oft sieht es bei mir dann so aus, dass ich Zeit habe und daran denke zu lesen, daraufhin ein Buch in einem aufsauge und dann aber wieder ewig nichts mehr lese.

Anfang 2015 habe ich auf YouTube ein Video von Essiebutton gesehen, in dem sie sich vornimmt, wie bei einer Art „Bücherkalender“ jeden Monat ein Buch zu lesen. Die Idee gefiel mir und ich dachte mir, „ein Buch im Monat, das schaff ich!“. Vor allem hat man einen guten Überblick, kann es sich gut einteilen und ist motiviert dazu, sich hinzusetzen und sich für jeden Monat ein Buch herauszusuchen.

Gesagt, getan! Einige Bücher, die darauf gewartet haben, gelesen zu werden, hatte ich schon in meinem Regal. Außerdem hatte ich zu der Zeit mein Asus Nexus 7 Tablet noch öfter in Verwendung und hatte mir die Amazon Kindle App heruntergeladen. Ich bin zwar ein großer Fan davon, echte Bücher in der Hand zu halten und diese dann in mein Bücherregal zu stellen, aber oft passen die Bücher nicht in die Tasche – so ist ein Tablet um einiges handlicher. Ich bin vor allem viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und mit dem Tablet kann ich die Fahrzeit gut nützen um ein wenig zu lesen. Außerdem sind digitale Versionen oft um einiges günstiger als „reale“ Bücher.

Mein erstes Buch, welches ich im Jänner gelesen habe, heißt „Hinter den Buchstaben“ von Felicitas Brandt. Das Buch habe ich beim Durchstöbern auf Amazon unter den Gratis-Kindle-eBooks gefunden. Da findet man eBooks, die teilweise kostenlos oder um ein bis drei Euro zu kaufen und anschließend herunterzuladen sind. Hinter den Buchstaben ist ein Kurzroman, welchen ich deswegen auch in nur zwei Tagen gelesen habe. Ich bin eigentlich kein Fantasy-Fan, stehe mehr auf Komödien und witzige Liebesgeschichten. Typisch Mädchen halt! Diese Geschichte, bei der das Mädchen, das von den Büchern gerufen wird und in die Geschichte direkt zu Robin Hood reinfällt, jedoch hat mich verzaubert und hat sich trotz Fantasy so real angefühlt!

Passend zur Superbowl habe ich im Februar durch Zufall (auch auf Amazon) „Liebe, Krise, Footballspiele“ von Poppy J. Anderson als Kindle eBook gefunden und anschließend gelesen. Dieses Buch passt genau in mein Schema: Eine verzweifelte Frau sucht nach der großen Liebe mit viel Chaos, Drama und Happy End!

Im März habe ich „YouTube: Spaß und Erfolg mit Online-Videos“ von Christoph Krachten und Carolin Hengholt gelesen. Nachdem ich schon seit einigen Jahren sehr viele YouTube-Videos schaue und ich mehr über Produktion, Youtube-Partnerprogramm und Co erfahren wollte (Informationen darüber habe ich für mein Empfinden zu wenig auf Youtube selbst gefunden) habe ich dieses Buch gelesen.

Für April habe ich mir „Makeup Manual: Für alle – vom Einsteiger bis zum Profi“ von Bobbi Brown vorgenommen. Das Buch habe ich in einem Video von Anna Laura Kummer gesehen und dann gleich bestellt. Es hat tolle Bilder, viele Looks und noch mehr Informationen zu Haut und Hautpflege. Super interessant, jedoch nicht wirklich ein Buch, das man in einem durchliest. Immer wieder lese und blättere ich darin, aber ich habe es noch immer nicht ganz durch.

Im Mai habe ich mit dem Buch „Girl Online“ von Zoe Sugg, welches ich zum Valentinstag von meinem Freund geschenkt bekommen habe, begonnen. Das Buch ist auf Englisch und handelt über ein Mädchen, die Anonym einen Blog schreibt. Nach drei Kapitel habe ich aber leider aufgehört zu lesen. Nicht weil es mir nicht gefiel, sondern weil ich vor lauter Unikram nicht mehr dazu gekommen bin.

Als nächstes auf meiner Liste stand für Juni das Buch „Paddington“. Ich habe es bei meiner kleinen Schwester gefunden und habe mich mega gefreut, da ich als Kind großer Fan von derselben Zeichentrickserie war. Das Buch wartet aber bis heute noch darauf, gelesen zu werden, da ich so viele Skripten für die Uni lesen musste, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin.

Im Juli habe ich dann immer wieder versucht Girl Online weiter zu lesen aber bei warmen Wetter und Swimmingpool im Garten war die Motivation nie lange genug da.

Auch in den restlichen Monaten von 2015 konnte ich meinen guten Vorsatz nicht erfüllen… Was für ein Fail! Aus diesem Grund mag ich Vorsätze nicht, man startet voll motiviert – doch noch nie habe ich es geschafft, etwas für ein Jahr durchzuhalten. So ein Jahr ist dann doch ziemlich lange. Trotzdem hat mir die Idee sehr gut gefallen und ohne diesem Vorsatz hätte ich wahrscheinlich nicht mal zwei Bücher gelesen. Aus diesem Grund nehme ich mir auch für 2016 vor, jeden Monat ein Buch zu lesen. Wenn sich mal in einem Monat kein Buch ausgeht, dann kann ich in einem anderen Monat auch 2 lesen, so dass ich Ende 2016 zwölf Bücher auf meiner Liste stehen habe!

Auf jeden Fall will ich Girl Online fertig lesen, sowie das Buch von Bobbi Brown. Außerdem will ich „Mieses Karma 2“ lesen, da ich den ersten Band schon super lustig fand und auch die anderen Bücher von David Safier gerne gelesen habe. Von seinen Büchern fehlt mir sonst nur noch „Happy Family“, welches ich auch noch lesen will. Außerdem will ich mir noch die Bücher von Lauren Conrad„Style“ und „Beauty“ – bestellen.

Drückt mir die Daumen und erzählt mir mal von eurem Lieblingsbuch! 🙂

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.