Beiträge

Gesunde Palatschinkentorte

Gesunde Palatschinkentorte

Heute habe ich nicht nur ein total leckeres und zum dahin schmelzen gutes Rezept, wenn einen der Heißhunger auf eine Kalorienbombe packt, sondern die süße Versuchung ist sogar noch richtig gesund, clean (wenn man die zwei Esslöffel Rohrzucker wegdenkt) und man braucht keinerlei schlechtes Gewissen haben.

Palatschinken: Schicht für Schicht
Rezept und Zubereitung der Palatschinkentorte

Rezept: Gesunde Palatschinkentorte

Zutaten für die Palatschinken

300 g Dinkelvollkornmehl

3 Eier

550-600 ml Milch

Prise Salz

Schuss Mineralwasser

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen – der Teig ist recht flüssig. In einer flachen beschichteten Pfanne so viele Palatschinken machen, bis der Teig aus ist.

Zutaten für die Füllung und das Topping

250 g Magertopfen

Flavedrops oder Agavendicksaft

Puddingpulver

500 ml Milch

2 EL Rohrzucker

Obst nach Wahl bzw Tiefkühl-Obst

Zubereitung:

Den Magertopfen mit einem Schuss Wasser (lieber mehr, als zu wenig) glattrühren und mit dem Süßungsmittel (in meinem Fall die Flavedrops) vermischen. Währenddessen Milch aufkochen und nach Packungsanleitung damit die Vanillesoße zubereiten. Zur Süßung der Vanillesoße verwende ich Rohrzucker. Tiefkühl-Beeren kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Palatschinkentorte: gesund, clean

Zubereitung der Palatschinkentorte

Nun muss alles nur noch geschichtet werden. Begonnen wird mit einer Palatschinke, auf diese wird eine Schicht Magertopfen gestrichen. Dann kommt wieder eine Palatschinke, Magertopfen etc. Wer will, kann auch eine Schicht Magertopfen und eine Schicht Vanillesoße machen. Ich habe zum Schluss die fertige Torte mit Vanillesoße übergossen und dann mit den Beeren garniert.

Palatschinkentorte mit Beerentopping
Gesunde Palatschinkentorte

Die Torte schmeckt wirklich lecker! Man würde gar nicht glauben, dass da nur gesunde Zutaten drinnen stecken – perfekt für einen gemütlichen Sonntag.

Frühstücksplunder

Frühstücksplunder

Eine Sache, die mir (mittlerweile) richtig Spaß macht, ist das Kochen. Ich war ja eher mehr die Bäckerin, doch so in der eigenen Küche kommt man eh nicht daran vorbei. Dass ich mittlerweile so gut wie jeden Tag frisch koche, erstaunt mich selber – aber es macht einfach Spaß! Vor allem am Experimentieren habe ich großen Gefallen gefunden. Meistens experimentiere ich beim Restlkochen, denn da muss man schon erfinderisch werden, wenn nicht mehr viele Zutaten zur Verfügung stehen, beziehungsweise aus dem ganzen, was der Kühlschrank bietet, etwas Leckeres zaubern muss. In meinen Instastories nehme ich euch beim Restlkochen immer mit. Schaut gerne mal vorbei!

Frühstücksplunder

Frühstücksplunder

Nun zu meinem Rezept: Ein Sonntag, wo ich wieder mal vorher nicht eingekauft hatte und trotzdem nicht auf ein gutes Sonntagsfrühstück verzichten wollte. Alles was ich noch hatte, war eine Packung Blätterteig, zwei Eier, und etwas überreifes Obst, sowie eine halbe Dose eingelegte Mango stücke.

Zutaten:

1 PKG Blätterteig

2 Eier

2 Kiwis

Eingelegtes Obst nach Wahl (Mango, Ananas, Birne)

Bei Bedarf etwas Honig zum Süßen

Zubereitung:

Eier trennen und Eiweiß mit etwas Honig steif schlagen.

Obst klein schneiden und mit dem Eigelb, sowie dem süßen Saft des eingelegten Obstes mischen.

Blätterteig ausrollen, in Vierecke zurecht schneiden, die Ränder umklappen und mit der Eigelbmasse bestücken.

Zum Schluss ein Eischneehäubchen aufsetzen und laut Packungsbeilage des Blätterteiges backen.

Zutaten: Obst, Eier, Blätterteig
Zubereitung: Pflunder aus Blätterteig
Frühstücksplunder für den Sonntag
Frühstücks Rezept: Plunder

Übrigens: eine weitere Sache die ich liebens gerne Esse, wenn ich Lust auf Süßes habe, ist süße Eierspeise. Einfach Eier mit Obst und Honig mischen und in einer Pfanne anbraten.