Beiträge

Outfitdetails

Chic in Flats

Wer von euch kennt diese Anlässe, an denen man chic sein muss, beziehungsweise sogar will? Ich meine, wer putzt sich denn nicht gerne auf? Nur auf die hohen Schuhe könnte ich oft gerne verzichten! Aber wer sagt denn, dass es immer hohe Absätze sein müssen? Gerade zu kleineren Anlässen, wie Geburtstage und Familienfeiern, packe ich gerne die flachen Schuhe aus. Vor allem weiße Schuhe machen sich bei solchen Gelegenheiten echt gut.

Chic in Flats

Outfit Details:

Rock – via Zalando

Body – Topshop

Schuhe – Topshop

Uhr – Daniel Wellington

Life & Colours by Ines
Back details

Outfit: Chic in Flats

Das Outfit ist easy to go für den Winter. Mit dem Samtbody ist man doch recht gut zusammengepackt, dass einem nicht kalt wird und mit dem midi langen Rock wird man trotz Minustemperaturen nicht schief angeschaut. Auf roségoldene Details kann ich, wie immer, nicht verzichten – ob in meiner Wohnung, als Schmuck, auf den Schuhen oder sogar beim Lidschatten.

Outfitdetails

Shop the Look:

Fashionoutfit
Inspiration: Chic in Flats
Uhr: Daniel Wellington
Outfit: Chic in Flats
Shoeas Roségold Topshop
Nude Lipstick Essence
Nude Fave

Shop the Look:

Outfit für einen besonderen Anlass

Wer kann, so wie ich, einfach nicht genug von Roségold bekommen?

The Artist Clutch by KARL LAGERFELD

The Artist Clutch by KARL LAGERFELD

The Artist Clutch by KARL LAGERFELD

Heute möchte ich euch meinen Neuzuwachs in meiner Taschensammlung zeigen. Meine Taschensammlung ist zwar riesig (sie belegt ein großes Malm Regal mit vier Schubladen), aber wahrscheinlich neunzig Prozent der Sammlung sind Taschen, Rucksäcke, Jutebeutel und Clutches von H&M, Primark und co. Deswegen nenne ich meine Taschen nicht wirklich „Sammlung“.

Outfitinspiration: Shades of Rosé

Neben einer Tommy Hilfiger Tasche, zwei Long Champs Taschen und eine Liebeskind ist meine neue „The Artist Clutch by KARL LAGERFELD“ die kostspieligste Tasche bis jetzt und ich liebe sie. Lange habe ich überlegt, ob so ein kleines „Schachterl“ nicht eher unnötig ist und sich als Fehlkauf entpuppen wird, doch sie war jeden Cent wert. Mein Handy passt genau hinein, auch noch ein Lippenstift hat darin Platz – somit alles Wichtige, was ich für eine Geburtstagsfeier, eine Party Night Out oder zu Silvester gebrauchen kann. Dass ich in dieses Design voll verliebt bin, brauch ich nicht sagen, denn sonst wäre diese Tasche wohl nicht in meinem Einkaufskorb gelandet. Von Glitzer kann eh kein Mädchen genug bekommen und dass ich eigentlich kein Katzenmensch bin, kann bei diesem lustigen Motiv unbeachtet bleiben. Nun gut, würde man mir ein süßes Kätzchen geben, würde ich nicht „Nein“ sagen – immerhin hatte meine Familie selbst zwei Katzen. Und bei zehn Katzen ist vielleicht auch mal eine Nette dabei!

Die „The Artist Clutch“ war auf jeden Fall mein Fashion-Favorit in diesem Winter. Sie war bei diversen Geburtstagsfeiern, bei meiner Firmenweihnachtsfeier, beim Fortgehen und während der Feiertage mein treuer Begleiter! Weitere Fashion Favoriten waren definitiv Fake Fur, denn was gibt es besseres bei dieser Kalten Jahreszeit? Auch von Rosé sowie Pink tönen kann ich nicht genug bekommen! Das letzte Mal, dass ich so viel Rosa im Kleiderschrank hatte, war im ersten Gymnasiumjahr. Jetzt bin ich gefühlt immer auf der Suche nach dem perfekten Rosé Oberteil und das Suchen hat noch immer kein Ende.

Favourite Piece: Karl Lagerfeld
Fake Fur
Favourite Colour: Rosé
Favourite Winter Fashion Piece

Outfit:

Lieblingslook: Rosé & Karl Lagerfeld
Look: Glitzer Fake Fur und Rosé
Lieblingsfarbe: Rosé

Outfit:

Von welchem Trend könnt ihr gerade nicht genug bekommen?

Walking through Winter Wonderland

Walking through Winter Wonderland

Walking through Winter Wonderland

Es passiert nicht sehr oft, dass es in Wien schneit und dann schon gar nicht, dass der Schnee liegen bleibt. Meistens endet es dann in einem riesen Chaos, wo alles gatschig wird und sich riesen Lacken bilden, bei denen man sich beim Überqueren der Straßen die Beine bis zu den Knien nass macht. Autofahrer verlernen das Autofahren und die Öffis fahren gleich gar nicht mehr, da sie immer schon wenn sie nur das Wort „Schnee“ hören, so in Panik ausbrechen, dass gar nichts mehr geht. Abwarten, in wenigen Tagen wird es wahrscheinlich in der Katastrophe enden. Doch solange das noch nicht der Fall ist, kann man nicht genug vom seltenen Schnee in der Großstadt schwärmen. Der schöne weiße Schleier, der sich über die Stadt legt und mich wissen lässt, wieso ich nicht schon lange in den Süden – mit 365 Tagen Sommer – gezogen bin. Der Schnee ist neben den Festen und Feiern das einzige, was ich am Winter mag. Auf Kälte, Wind und dicke Daunenjacken könnte ich auch gut verzichten.

Ab und zu hat es ja schon geschneit, doch wir in der Stadt haben nie sehr lange etwas davon mitbekommen. Dieses Mal mussten wir deswegen mit Jamie raus in die Natur. Ich wollte schließlich wissen, ob Jamie ein kleiner Schneehase ist, oder doch eher eine Frostbeule. Und die Fotos sprechen für sich. Er hatte den Spaß seines Lebens und der für ihn doch hohe Schnee stellte keinerlei Hindernis dar. Dieser Spaziergang durchs „Winter Wonderland“ hat sich aber spätestens zuhause bezahlt gemacht. Ich wusste gar nicht, dass man den kleinen Kerl so auspowern kann – denn er hat gefühlt immer Pfeffer im Hintern.

schnee, schnee, schnee, überall
Jamie im Schnee
Jamie having fun
Wintermood with lot of snow

Outfit

Parka: Primark

Schal: H&M

Pullover: H&M

Turnbeutel: Review

Jeggings: H&M

Boots:

Outfitinspiration für snowy days

Shop the Look

 
Playing with Jamie in the snow
Winter Wonderland
strolling throug the snow
Schnee in Wien

Shop the Look

 

Übrigens kann ich abseits der vielen Hundezonen in Wien die Tiefauwiese beim Schwarzenbergpark sehr empfehlen. Die Hunde bekommen einen riesen Auslauf. Man kann dabei für sich sein, aber man trifft auch viele andere Spaziergänger, Hunde und deren Besitzer.