Beiträge

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust

Bei der heurigen Urlaubsplanung machten sich richtige Bad Vibes bemerkbar. Ich hatte schon so starkes Fernweh und gleichzeitig merkte ich, dass es keinen Sinn hatte, sich um einen tollen Urlaub zu bemühen. Immerhin konnte mein Reisejahr 2016 eh nicht mehr getoppt werden. Ich war auf Skiurlaub im wundervollen Schladming, dann ging es ins schöne Prag, nach Bratislava, zum Wandern in Dorfgastein, nach Rumänien zur Verwandtschaft sowie des Öfteren zelten und zum Meer in Kroatien. Zu guter Letzt war ich im Herbst 2016 in meiner Herzensstadt Berlin. Voller Vorfreude plante ich meine Trips für das Jahr 2017. Es sollte auf Skiurlaub, und nach Paris gehen. Ein Wander- und Wellnessurlaub war geplant, sowie eine Rundreise durch Norditalien.

Fernweh nach einer frischen Salzbrise

Doch es hat nicht sollen sein. Selbst in Jesolo haben wir unsere geplanten Ausflüge nach Venedig und Murano abgesagt, da wir das Getummel dem kleinen Hund nicht antun wollten.

Outfitinspo: watermelon-dress

Und es ist nie genug..

Zehn Tage Sonne, Strand und Meer – davon habe ich immer schon geträumt. Einfach mal nur schwimmen und in der Sonne brutzeln. Bis jetzt ging es sich noch nie aus, so lange zu verreisen. Diesmal hat es endlich geklappt – zehn Tage die volle Sonnendröhnung und es ist immer noch nicht genug gewesen.

Sommer: Sonne Strand und Meer
Jesolo Strand

Kein tolles Riesenzimmer mit Badewanne, kein Balkon mit Meerblick, kein toller Infinitypool, keine Ausflüge auf irgendwelchen Yachten. Tja, diese Welt von Bloggern, die von einem Ort zum nächsten fliegen. Wieso probiert man immer, sich zu vergleichen? Ich musste mich selbst zusammenreißen, nicht diesen Urlaub mit meinen Letzten zu vergleichen und somit das was man hat, schlechter zu machen. Selbst vermiesen wir uns die schönen Dinge, die man hat, aufgrund von Dingen, die man nicht hat.

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust
Sonnenaufgang in Jesolo

Ich hatte eine richtig schöne Zeit in Jesolo (obwohl mein Fernweh und meine Wanderlust nur für kurze Zeit gestillt wurden), ich habe echt nette Freunde kennengelernt, habe Jamie zur Wasserratte mutieren erlebt. Ich blieb munter, bis die Wolken wieder lila wurden und habe meine Angst vor dem Schwimmen im Meer überwunden. Wieso denke ich dann ständig daran, wie es hätte sein können, auch x und y gemacht zu haben. Wie traurig ist es, dass Bilder und Videos bekannter Blogger uns eher ein schlechtes Gefühl geben, anstatt zu motivieren, zu inspirieren und dankbar zu sein, für das was man hat. Mal einfach den eigenen Moment genießen und unvergessliche Erinnerungen im Kopf schaffen.

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust
Sommer 2017
Kroatien: Dem Sommer hinterher

Dem Sommer hinterher! | Kroatien

Kroatien: Dem Sommer hinterher

Dem Sommer hinterher

– sehr spontan haben wir die letzte Gelegenheit ausgenutzt und haben unsere sieben Sachen, sowie den Hund, gepackt und sind dem Herbstwetter noch einmal entflohen.

Sommerurlaub Kroatien

Wie ich euch schon öfter erzählt habe, war mein letzter richtiger Strandurlaub schon einige Jahre her, weswegen ich heuer unbedingt mal wieder in den Süden wollte! Da kam uns aber einiges (danke Jamie ;)) dazwischen, weswegen mein erhoffter Urlaub schon fast aussichtslos erschien. Dank der lieben Nina von Berries & Passion bin ich aber auf ein kleines Urlaubsparadies in Kroatien auf der Insel Krk, passend für den Hund, denn ich wollte Jamie unbedingt mitnehmen, gestoßen.

Urlaub am Meer mit meinem Hund Jamie
Jamie in Kroatien

Ich gehe ja gerne Campen, doch so einen Luxuscampingplatz (Camping Krk) habe ich noch nie gesehen! Unser Zelt haben wir trotzdem zuhause gelassen und haben recht preiswert ein kleines Häuschen, welches so groß wie ein Zimmer ist, aber alles dabei hat, was man sich nur wünschen kann – sogar eine Terrasse mit Meerblick. Mit Pool (ich liebe das Meer, gehe aber nicht gerne darin baden), einem eigenen Hundestrand und tollem Wetter könnte ich gerade nicht glücklicher sein – und es wird sicher nicht unser letzter Besuch hier gewesen sein.

Infinitipool
Sommerzeit in der Türkei

Sommerzeit

Sommerzeit in der Türkei

Endlich Sommerzeit – meine absolute Lieblings-Jahreszeit hat begonnen und das nicht nur, weil damit auch endlich die Sommerferien beginnen (obwohl mein Unisemester noch ca. 2 Wochen dauert und ich noch einige Prüfungen habe). Ich liebe die Hitze und das warme Wetter, da fühle ich mich einfach am wohlsten – ein richtiges Sommerkind eben!

Obwohl der Sommer in Wien beziehungsweise in Österreich sehr schön ist (in diesem Beitrag könnt ihr mehr über meine Lieblings Aktivitäten rund um Wien erfahren), habe ich euch am Anfang des Jahres erzählt, dass ich unbedingt wieder einen Urlaub am Meer machen möchte. Denn die letzten Jahre waren viele Städtetrips an der Reihe, was auch sehr beeindruckend war. Doch es kommt einfach nichts an einen gemütlichen Tag am Strand heran, bei dem man einfach beim Bräunen in der Sonne die Seele baumeln lassen, die gute Meeresluft genießen und bei zu viel Hitze sich im Pool/Meer abkühlen kann.

Kroatien am Meer

Nun ja, einen Urlaub habe ich immer noch nicht gebucht, da ich mich nach stundenlangem Internet durchstöbern bis jetzt noch nicht entscheiden konnte. Außerdem hat sich mein Sommer immer mehr und mehr mit Terminen gefüllt. Wenn alles klappt, kann ich nach etlichen Monaten warten endlich meinen kleinen Hund in den Armen halten. Ich fahre wandern nach Dorfgastein, außerdem stehen neben dem Arbeiten einige Camping-Wochenenden sowie Hochzeiten an. Außerdem nutze ich den Sommer immer, um meine Familie in Rumänien zu besuchen. Also wird der Sommerurlaub auf den September verschoben – gut, dass die Uni erst im Oktober beginnt! 🙂

Auf meiner Suche nach einem passenden Reiseziel bin ich auf Jahn Reisen gestoßen. Ob auf der Suche nach einem Hotel, einer Städtereise oder einem gezielten Urlaub mit der Familie – bei Jahn Reisen wird man fündig. Unter „Reiseziele“ bekommt man einen guten Überblick über die verschiedensten Destinationen – was einem die Auswahl nicht viel leichter macht, denn die schön geschriebenen Texte und die tollen Bilder verleiten einen dazu, direkt seine sieben Sachen zu packen und noch am selben Tag dorthin verreisen zu wollen. Trotzdem ist es immer ratsam Preise zu vergleichen.

Sommerzeit in Kroatien

Urlaubsideen habe ich nun für meinen Geschmack genügend gefunden – wo es schlussendlich hingeht diesen Sommer erfahrt ihr sicher als erster! Wer noch besser informiert bleiben will, kann gerne bei Snapchat unter ineslavu und bei Instagram vorbeischauen, darüber würde ich mich sehr freuen!

Wie sieht eure Urlaubsplanung aus? Über weitere Tipps würde ich mich sehr freuen! 🙂

Überblick von Der Stadt Prag und der Moldau

Prag entdecken!

Über den Dächern Prags auf den Berg Petřín

Ich war letzte Woche mit meinen Freund spontan für drei Tage in Prag. Spontan deswegen, da es nicht geplant war, in den Semesterferien zusätzlich zum Skiurlaub noch einmal wegzufahren und wir erst in den Weihnachtsferien zufällig auf ein tolles Hotelangebot gestoßen sind, welches wir nach kurzem Überlegen noch am selben Tag gebucht haben. Für manche klingt es vielleicht nicht ganz so spontan – für uns war es der spontanste Urlaub, den wir je gebucht haben. Sonst schauen und vergleichen wir immer 2-3 Wochen, bis wir uns für etwas Endgültiges entscheiden. Außerdem war es nicht geplant, nach Prag zu fahren – sowohl beim Berlin Urlaub als auch bei der London Reise wusste ich schon lange, dass ich diese Städte einmal Besuchen will. Jetzt ist nur mehr Paris ausstehend – aber Prag hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Umso mehr hat mich diese Stadt überrascht und positiv beeindruckt. Prag ist eine wunderschöne, romantische Stadt – hat sogar drei U-Bahnlinien (was ich zuvor nicht wusste) – und hat eine schön gewachsene Altstadt mit tollen alten Gebäuden und engen Gassen, da Prag (zum Glück) in den Kriegen nicht zerstört wurde.

Nahaufnahme eine Blüte in Prag

Ohne Erwartungen haben wir uns mit einem Marco Polo Reiseführer die Stadt angesehen und ich war begeistert. Prag hat viele Türme und einige Sehenswürdigkeiten – die typischen Touristen-Attraktionen sind auch im Reiseführer zu finden. Ich möchte euch nun meine persönlichen Highlights von Prag zeigen!

Pflastersteine

Wo man nur hinsieht findet man in Prag – ob als Gehwege oder Straßen – in verschiedenen Mustern Pflastersteine. Noch nie habe ich so viele Muster auf dem Boden gesehen wir in Prag. Meistens zweifärbig, ob Streifen, Zickzack oder Vierecke – man findet die Pflastersteine überall in verschiedenen Größen. Gutes Schuhwerk ist gefragt, da die teilweise sehr glatten Steine ziemlich rutschig werden können – vor allem wenn es schneit (was bei uns der Fall war, dazu aber später mehr). Gäbe es noch „Wetten dass..?“, wäre es eine spannende Wette, die Straßen nur anhand der Musterung der Pflastersteine zu erkennen. Die Altstadt von Prag mit seiner Pflasterung gehört zum denkmalgeschützten UNESCO Weltkulturerbe.

Zickzackmuster aus Pflastersteinen in Prag
Schöne Muster aus Pflastersteine in Prag
Schiffsmuster aus Pflastersteinen in Prag

„Trdelnik“

…oder auch Baumkuchen genannt, gibt es dort auf den Straßen wie bei uns Würstel- oder Döner-Stände. Und was gibt es besseres als Baumkuchen? Ich bin ein großer Fan von Baumkuchen, selbst am Christkindlmarkt oder beim Neustifter Kirtag bin ich die erste, die an der Schlange für einen Baumkuchen steht. In Prag wird der Trdelnik an manchen Ständen über Holzkohle gebacken. Der Baumkuchen ist eine Süßspeise, dabei wird Teig um eine Rolle gewickelt und je nach Wunsch mit Vanillezucker, Zimt oder Mandeln bestreut. Nach dem Backen wird das Gebäck von der Rolle gezogen, übrig bleibt eine Art Rindenteig – innen ist es hohl und kann nach Wunsch mit Nutella bestrichen werden.

Baumkuchen auf Kohle gebacken
Beim leckeren Baumkuchen essen

Über den Dächern

Prag hat viele Möglichkeiten, die Stadt von oben zu bewundern. Ob auf dem Pulverturm, auf den Türmen der Karlsbrücke, der Burg oder auf dem Eiffeltürmchen – hoch oben sieht man über die ganze Stadt. Generell besuchen mein Freund und ich seltener Museen, sondern nützen jede Gelegenheit um hoch hinauf zu kommen.

Überblick von Der Stadt Prag und der Moldau
verschneite Dächer und verwinkelte Gassen in Prag
Ausblick über Prag mit der Burg

Türme, Kirchen & Treppen

Was das angeht, kann man in Prag nicht genug davon bekommen, denn an Kirchen und Türmen hat Prag einiges zu bieten. Mit dabei auch Treppen und Stufen bis zum Umfallen, wer einen Aufzug sucht, sucht vergeblich. Wir selbst sind neben den vielen Fußmärschen, wie zum Beispiel den Weg auf den Ptřin (Prags Hausberg), über 1000 Stufen gestiegen.

Treppen steigen auf dem Weg zur Prager Burg
Treppen auf dem Weg auf den Petřín

Wetter

Manche würden es als Pech bezeichnen, ich finde wir hatten Glück – denn an einem Tag hatte es geschneit und so große Flocken habe ich sonst noch nicht in der Stadt erlebt. Innerhalb kürzester Zeit war ganz Prag mit Schnee bedeckt und es war wunderschön. Genau an diesem Tag haben wir uns bei der Burg die Wachablöse angesehen. Die Uniform der Wache besteht aus dicken Fellmützen und erinnert sehr an den Kommunismus. So eingeschneit habe ich mich wie mitten in Russland gefühlt. Am nächsten Tag hat schon wieder total die Sonne geschienen und oben auf den von uns besuchten Türmen hatten wir einen schönen weiten Blick über Prag. Ich hatte die Möglichkeit, die Stadt bei Nacht, von Schnee bedeckt und bei strahlendem Sonnenschein zu bestaunen und es war toll.

Blick über Prag bei Schnee
Wachablose bei der Prager Burg bei Schnee
Blück über Prag bei Nacht

Teynkirche

Das Gebäude was mich am meisten beeindruckt hat, war die Teynkirche, ein prächtiges altes Gebäude. In meinen Augen sieht es fast aus wie ein Schloss, so hätte ich mir auch mein Traumhaus vorgestellt wenn ich zu der damaligen Zeit gelebt hätte.

Überblick über Prag und Teynkirche
Teynkirche bei Schnee

Rathausuhr

Das Rathaus am Altstädter Ring mit seiner Astrologischen Uhr wird von den vier größten Gefahren der Menschheit der damaligen Zeit umrahmt. Das waren: der Geizhals, mit seinem Geldbeutel, der Tod, dargestellt durch ein Skelett, welches eine Sanduhr hält, der Türke, der mit Kriegen droht und die Eitelkeit, die einen Spiegel in der Hand hält. Als wir vor dem Rathaus standen und das im Reiseführer gelesen haben, haben wir herrlich darüber gelacht und uns darüber unterhalten, wie schlimm das ist, in der heutigen Zeit sowas zu hören. Der Türke als eine der größten Gefahren neben dem Tod, der Eitelkeit und der Habgier in einem Bild. Hört sich witzig an, im Kontext mit den damaligen Türkenkriegen aber verständlich.

Astronomische Uhr und vier Gefahren am Rathaus

Karlsbrücke und Moldau

Die Karlsbrücke ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit in Prag. Sie ist auch wirklich sehr beeindruckend. Von der Karlsbrücke aus hat man eine sehr schöne Sicht und ein tolles Panorama auf die Burg, sowie auf die Moldau. Die Moldau ist für uns nicht unbekannt, da wir im September immer auf der Moldau Kanufahren sind – jedoch noch nie auf diesem Abschnitt. Umso mehr hat uns die Landschaft mit dem durchfließenden Fluss gefallen. Straßenkünstler müssen sich eine Lizenz durch eine Jury bei einem Wettbewerb verdienen, um auf der Brücke ihre Tätigkeit auszuüben. Am beeindrucktesten war eine Prager Jazzband mit ihren selbst (um)gebauten Instrumenten, deren CD wir schlussendlich auch gekauft haben.

ick über Prag. Moldau und Karlsbrücle
Musiker auf Karlsbrücke mit selbst umgebauten Instrumenten
Karlsbrücke mit Blick auf Burg
Rucksack und Essentials für die Stadt

What’s in my Travelbag – Sightseeing Edition

Ich mache zurzeit einen Kurzurlaub in Prag! Bei der Gelegenheit möchte ich euch zeigen, was ich so auf einen Städtetrip mitnehme! Die letzten zwei Jahre war ich nur auf Sightseeing-Urlaub und es hat sich gezeigt, dass ich da immer dieselben Dinge in meinen Koffer packe. Gerade wenn ich teilweise bis zu 10 Stunden unterwegs bin, sind es immer die gleichen Produkte, auf die ich mich verlasse.

Reisetasche

Gepäck für Städtetrip Prag

Meine Reisetasche habe ich im Abverkauf bei Primark gekauft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Flügen etc. das Gepäck oft Kaputt und dreckig wird. Um diese Tasche ist es mir nicht so schade und trotzdem passt für ein paar Tage alles rein. Dieses Mal fahren wir mit dem Auto, da ist dann die Menge an Gepäck nicht so wichtig. Wenn ich mit dem Flugzeug fliege nehme ich gerne einen kleinen Trolley, da die Maße perfekt passen.

Gewand für Lagenlook

Lagenlook für alle Wetterbedingungen

Egal ob Sommer oder Winter – man kann nie wissen, wie das Wetter wird. Gerade wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, will man für jede Wetterlage gewappnet sein. Also so viele Schichten wie möglich, um bei Bedarf etwas ausziehen, oder auch darüber ziehen zu können – wenn man einen extra Pulli in den Rucksack packt.

Rucksack statt Tasche und Geldbörse

Rucksack und Essentials für die Stadt

Gerade während meines Berlin-Trips habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, einen Rucksack zu tragen. Ich hatte damals eine Umhängetasche mit. Wir waren 10-12 Stunden nur auf den Beinen, hatten mehrere Wasserflaschen im Gepäck und ich habe auch einiges an Kosmetik gekauft. Am Ende des Tages tat mir alles weh. Seitdem packe ich nur mehr einen Rucksack ein. Auch Rucksäcke gibt es in allen möglichen Modellen und einige sehen sehr fashionable aus. Ich habe meine Rucksäcke alle von Primark, bin super zufrieden mit ihnen und auch der Rücken bedankt sich! Als Geldbörse nehme ich zu meinem großen Geldbörserl, wo alle essentiellen Dinge drinnen sind, gerne ein ganz kleines Börserl, welches ich in der Stadt mitnehme. Klein und fein passt es in den Rucksack, ohne mir viel Platz weg zu nehmen und ich habe nur das Geld mit, welches ich für den Tag brauche. Zusätzlich habe ich eine etwas größere Tasche, in der ich meinen Pass sowie Tickets und andere wichtige Dokumente aufbewahre.

Notfallbeutel

Wichtige Dinge für Unterwegs - immer griffbereit

In einer Kosmetiktasche nehme ich wichtigen Mädchenkram mit – Dinge die man einfach immer gebrauchen kann. Diesen Beutel habe ich selbst im Alltag andauernd dabei und umso wichtiger ist er auf einer Städtereise! Unter anderem befindet sich darin ein Kugelschreiber, ein kleines Stoffsackerl (falls ich einmal etwas mehr geshoppt habe), Kaugummis, Haargummi und Spangen, diverse Tabletten sowie Kopfhörer, Handcreme und Handdesinfektionsmittel.

Sportschuhe

Sportschuhe Sketschers als festes Schuhwerk für Sightseeing

Sie sind das beste Schuhwerk wenn man viel unterwegs ist – der Fuß hat einen guten halt und auch die Sohlen sind dick genug, so, dass man nicht den Asphalt direkt unter den Fußsohlen spürt. In Berlin habe ich den Fehler gemacht, an einem Tag Ballerinas zu tragen. Nach drei Stunden war ich wieder im Hotel und habe mir die Schuhe umgezogen. Am liebsten trage ich meine Skechers mit dem Memoryfoam. Man geht wie auf Wolken und die (größtenteils) schwarzen Schuhe passen zu jedem Outfit.

Elektronisches

Elektronische Geräte, wichtige Essentials für den Urlaub

Mein Laptop muss eigentlich immer mit, denn irgendetwas ist immer zu tun. Zusätzlich brauche ich meine Kamera, die Canon Eos 700D. Um meine Fotos abends gleich ansehen zu können, brauche ich ein Kartenlesegerät, sowie alle nötigen Ladekabel. Dazu nehme ich auch noch meine Kopfhörer von Frends und meinen IPod mit.

Kosmetik

Kosmetik für den Urlaub

Bei Städtetrips versuche ich, so wenig Kosmetik wie möglich mitzunehmen. Einerseits weil bei Flügen die Flüssigkeitsmitnahme begrenzt ist und andererseits, weil man mich nicht davon abhalten kann, in den verschiedenen Städten Kosmetik einzukaufen. Da in Wien viele Marken nicht erhältlich sind, nütze ich das Sightseeing meistens auch um neue Produkte zu ergattern. Mit dabei in meiner Schminktasche sind Foundation, Consealer, Augenbrauenstift sowie -gel und Wimpernzange Um alles zu verblenden muss ein Kosmetikschwamm mit. Die Hourglass Edit Palette enthält mit Puder, Blush und Bronzer alles Notwendige fürs Gesicht, außerdem ist der große Spiegel perfekt zum Schminken. Zusätzlich darf meine Naked Basic Palette mit, denn die ist für einen Alltags-Look perfekt. Zum konturieren und highlighten packe ich die Contouring Palette von Catrice in die Tasche.

Pflege

Pflege, Minigrößen und notwendige Produkte

Zu den Essentials wie Zahnbürste, Zahnpasta und Deo kommen zusätzlich Duschgel, Shampoo, Haarkur und Parfum in Minigrößen ins Gepäck – oft fülle ich die Produkte auch noch zuvor selbst ab. Fürs Gesicht habe ich immer etwas viel mit da ich gerne schichte. Zum Abschminken ein Mizellenwasser im Miniformat und einen abgefüllten ölhaltigen Augen-Makeup-Entferner. Um mein Gesicht zu waschen, benutze ich den Schaum von Avene, da das jenes Produkt mit der kleinsten Verpackung ist, welches ich zurzeit habe. Dann noch Gesichtswasser, Serum, Tages- und Nachtcreme sowie Augencreme. Im Sommer muss noch zum Schutz einen Sonnenschutzfaktor fürs Gesicht mit. Für die Erholung am Abend habe ich eine Fußcreme, damit ich nach einer kleinen Massage am nächsten Tag wieder voll durchstarten kann