Beiträge

Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2018

Vorfreude auf 2018

Um ehrlich gesagt betrachte ich dem neuen Jahr sehr wehmütig entgegen und die Freude hält sich in Grenzen. Vielleicht komme ich deswegen auch nicht so wirklich richtig ins neue Jahr rein, vor allem was die Uni angeht. Generell merke ich, dass ich das ganze Semester nicht so richtig ins Studentenleben finde, vor allem ist mein Schlafrhythmus völlig zerstört. Zwischen 1-3 Uhr ist mittlerweile Standard. Ich leite mein lern Problem ja größtenteils darauf, dass ich mich noch nicht wirklich damit abgefunden habe meine Bachelor Arbeit zu schreiben, was der Grund ist weshalb ich drei Wochen vor Abgabe noch immer mit der Einleitung hadere.

Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2018

Und was wenn du das ganze „Vorsätze-Ding“ sein lasst und einfach glücklich bist?

Ja Vorsätze, ich habe euch schon mal erzählt, dass ich mir keine Vorsätze vornehme, was nicht heißt dass ich mir nichts vornehme und keine Dinge mache und leichter oder schwerer Durchziehe. Man verschiebt alles auf „Morgen“, hebt sich etwas für einen „besseren“ Zeitpunkt auf. Anstatt einfach das machen was man eben will und glücklich zu sein.

Austrianblogger_Lifeandcolours_Lifestyle_Vorsätze_2018_Wünsche_Ziele_Gedanken_Glücklich_sein_Fit_durchs_Jahr

Nicht warten, sondern machen.

Genau, nicht warten sondern MACHEN. Auch ich muss mich immer wieder an die Nase nehmen, mir hilft es da besonders gut mir alles aufzuschreiben. Ob To-Dos, Ziele oder Termine – bei mir wird alles auf Papier gebracht, weshalb ich auch ohne Kalender nicht leben kann. Ich habe sogar auf meiner täglichen Liste, Tee und Wasser trinken stehen, ja selbst Zähneputzen, weil es mir sehr schwer fällt einen Ablauf bzw eine Routine zu finden und es sich einfach gut anfühlt etwas abhakeln zu können. Und da fängt man am besten mit kleinen Schritten an 😉

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt

Wie schon erwähnt, ist mein Schlafrhythmus total im Keller. Ich arbeite zurzeit daran mehr Routine in meinen Alltag zu bekommen. In meinen Insta Stories habe ich euch gezeigt wie ich mich dazu Motiviere früher schlafen zu gehen – und zwar mit guten Düften. Meine Hände waren vor Trockenheit richtig rissig, doch so wenig wie ich ein Routine Mensch bin, denke ich daran meinen Körper regelmäßig einzuschmieren. Meistens habe ich Produkte ich ich nur Aufbrauchen will und dann meistens nur auch nur so Halbherzig benutze. Aber wenn ich eine Handcreme habe, die unglaublich gut Duftet, wieso aufheben und auf einen besseren Zeitpunkt warten? Seit einer Woche Creme ich mir jetzt vor dem Schlafen gehen meine Hände mit Bath&Bodywork ein, auf meine Lippen kommt die Korres Lipbutter und im Zimmer bzw aufs Bett wird die Rituals Calm__ versprüht. Alles drei einfach unglaublich gute Düfte, für die es mir immer zu Schade war, mit denen ich mir jetzt das Schlafen gehe versüße. Letzte Nacht habe ich es sogar vor Mitternacht ins Bett geschafft und seit gefühlt 6 Wochen habe ich es zum ersten Mal schon vor 8 aus dem Bett geschafft.

Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2018 – Wünsche und Ziele

Vorfreude auf 2018 – Wünsche und Ziele

Weshalb ich trotzdem einen Beitrag über das neue Jahr schreibe? Weil ich als totaler Planungsmensch mein Jahr durchplane und mich auf bestimmte Dinge freue und eben auch Ziele habe. Ja ich habe Ziele, aber nehme mir nicht unbedingt das neue Jahr zum Anlass,unter dem Motto „New Year, new Me“.

Fit durch 2018

Mein erstes Ziel habe mal „Fit durch 2018“ genannt und beinhaltet, dass ich einfach wieder zurück zum Regelmäßigen Sport finde, und zwar nicht weil ich Abnehmen will, sondern um fitter, Beweglicher und gesünder zu leben. In drei Punkten eingeteilt bedeutet dass:

  • Mehr Yoga und Dehnen um Beweglicher zu werden (Ich habe im Gymnasium 3-4 Jahre lang Yoga als Freifach gehabt), und ich möchte meine Blackroll ofter verwenden, da ich gesehen habe wie gut es meinen Rückenschmerzen nach langem sitzen tut.
  • Laufen: Ich möchte endlich die 10 Km schaffen (meine höchste Distanz waren 8 km) und ich möchte endlich bei einem Öffentlichen Lauf mitmachen. Da gibt es viele die interessant klingen wie z.B. der Österreichische Frauenlauf oder der Uni Run.
  • In Bewegung bleiben: Einerseits zwingt mich der Hund ja irgendwie mich mehr zu Bewegen, doch ich habe wieder mein Fitnessband aktiviert um wieder mehr Gefühl dafür zu bekommen, wie viel ich am Tag gehe, außerdem will ich wieder mehr Unternehmen, Wandern – mit meinem Freund und meinem Hund, die Stadtwanderwege abklappern und öfter ins Grüne kommen.
Austrianblogger_Lifeandcolours_Lifestyle_Vorsätze_2018_Wünsche_Ziele_Gedanken_Glücklich_sein_Fit_durchs_Jahr
Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2016 - Wünsche und Ziele - Leben, glücklich sein, Zeit genießen, Me-time, Wandern, Reisen, Sport

Auch Lerntechnisch habe ich mir etwas vorgenommen:

  • Gut zwei und Halb Jahre, habe ich ÖGS gelernt, doch schaffe ich es Zeittechnisch nicht mehr einen Kurs zu besuchen. Da ich diese tolle Sprache aber nicht verlernen will, will ich mindestens einmal die Woche mit meinem Buch und meiner CD üben.
  • Es hat nicht wirklich was mit Lernen zu tun, doch es bereichert einen trotzdem: ich will mir wieder mehr Zeit nehmen fürs lesen. Zurzeit werden es auch viele Uni-bücher sein doch endlich wieder ein Buch pro Monat zu schaffen wäre schon ein Wunsch.
  • Um mein Hobby mehr ausleben zu können will ich Blog-technisch einiges lernen. Ich will mit meiner Spiegelreflex Kamera besser umgehen lernen, ich will auf Lightroom umsteigen (was mir bis jetzt sehr schwer gefallen ist), was bedeutet ich muss ein neues Programm lernen! Auch Pinterest würde ich unter der Kategorie „lernen“ dazuzählen. Pinterest ist bei mir auch eher so eine Baustelle. So eine tolle Plattform, doch ich schiebe es immer vor mich her, mich damit auseinander zu setzen.
Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2018 – Wünsche und Ziele

Meine letzten Ziele bzw. wünsche haben mit dem Thema „Wohlbefinden und genießen“ zu tun.

Auch hier neige ich dazu, mir etwas für einen besseren Moment aufzuheben, auch bei den ganz kleinen Dingen. Eine Kerze nicht anzünden, weil ich gerade „nur“ am Laptop sitzt. An einer schönen Planze vorbeigehen und sie nicht kaufen, weil sie nach drei Monaten eh kaputt geht. Nicht die Nägel lackieren, weil ich morgen den ganzen Tag Hausarbeiten machen muss und der Lack absplittert. Aber wieso eigentlich nicht? Vorallem wenn sich meine Kerzen, Nagellacke, leckeren Tees, schönes Gewand (ich könnte noch mindestens 10 Andere Dinge aufzählen), bei mir Stapelt und einstaubt. Wenn es mir in dem Moment Freude bereitet. Deswegen ein Vorhaben was ich gerne als Lebensziel sehen würde willen:

  • Öfter Kerzen anzünden
  • Zeit nehmen: Me-Time, mit Fußbad, Gesichtsmaske,..
  • Mehr kochen und gut essen,
  • Nägel lackieren, selbst wenn es nur für einen Tag ist
  • Grünes Zuhause, sich frische Blumen gönnen und mehr auf Pflanzen acht geben.
Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2016 - Wünsche und Ziele - Leben, glücklich sein, Zeit genießen, Me-time, Wandern, Reisen, Sport

Zuletzt gibt es dann natürlich einige Lifestyle sachen auf die ich mich im Jahr 2018 freue! Obwohl wir uns mit Game of Thrones leider bis 2019 gedulden müssen kommen wieder echt tolle Filme in die Kinos. Doch über meine Kinoliebe kommt wieder ein eigener Beitrag.

Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2018

Das Reisen darf wieder nicht zu kurz kommen, weshalb wir heuer im Sommer über einen längeren Zeitraum nach Italien fahren werden. Was schon wieder Italien? Yep, diesesmal geht es mit meiner kompletten Familie, meinem Freund und natürlich Jamie weit in den Süden. Ich freue mich schon riesig, weil ich jetzt schon seit längerem wieder mit meinen Eltern und Geschwistern verreisen wollte. Wir haben ein Haus, mit Pool und ich freue mich schon daraf mit der neuen Mavic Pro meines Freundes viele Tolle Aufnahmen zu machen!

Außerdem bin ich letztes Jahr wieder voll auf den Geschmack von Thermen gekommen und Österreich hat natürlich was das angeht einiges zu bieten, bin gespannt in welche es uns als nächstes verschlägt.

Austrianblogger Lifeandcolours Vorfreude auf 2016 - Wünsche und Ziele - Leben, glücklich sein, Zeit genießen, Me-time, Wandern, Reisen, Sport

Da uns im letzten Sommer das Wetter beim Kanufahren nicht gut gesinnt war, und ich jetzt schon länger nicht mehr für einen längeren Zeitraum Zelten war, würde ich heuer gerne wegfahren. Immerhin haben wir letzten Herbst ein neues größeres Auto bekommen mit dem endlich keinem Abenteuer mehr im Weg steht.

Austrianblogger_Lifeandcolours_Lifestyle_Vorsätze_2018_Wünsche_Ziele_Gedanken_Glücklich_sein_Fit_durchs_Jahr
Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Mit dem Hund wandern, die Bergspitze erklimmen, ihn auf jedem meiner Wege dabei haben ist etwas sehr Schönes und der Grund, warum ich mich für einen Hund, ja einen Wegbegleiter, entschieden habe.

Holzscheite

Auf meinem letzten Wanderurlaub musste der Hund jedoch noch mitgeschleppt werden, denn der Wanderurlaub mit den Großeltern war schon gebucht als der kleine 12 Wochen alte Kerl zu uns kam. Tagsüber hat er mehr geschlafen, als dass er wach war und wir hatten bis zu besagtem Urlaub knapp eine Woche Zeit, um uns zu überlegen, wie wir das nun zu dritt meistern werden. Wandern mit einem Welpen, der nach 15 Minuten Gassi gehen wieder eine Stunde schlaf braucht. Neben einer essenziellen Leine (Tipp: wer mehr zu Bestellen hat, dem kann ich empfehlen nach Amazon Plus Produkte ausschau zu halten) wurde er mit einem Flohhalsband ausgerüstet, um vor Zecken und anderem Ungeziefer gewappnet zu sein.

Wandern im Gasteiner Tal

Da Jamie noch nicht stubenrein war (aktuell war das letzte Hoppala in der Wohnung vor acht Tagen) habe ich mir angewöhnt, immer eine Küchenrolle, Taschentücher oder Einweghandtücher dabei zu haben, denn wer weiß schon, wann Es passiert. Da auch Regen angesagt war, musste noch ein Handtuch mit. Wenn ich in einer für Jamie fremden Umgebung bin, nehme ich sein Handtuch gerne, um ihm einen Rückzugsort zu schaffen. Kleiner Tipp am Rande: ein kleines Microfaser Handtuch passt in jede Handtasche und trocknet super schnell.

Mit Jamie hoch in den Bergen

Eine verschließbare Dose wird als Futternapf für unterwegs verwendet und eine Wasserflasche mit integriertem Napf ist auch immer mit dabei.

Wasserflasche für den Hund

Da wir mehrere Stunden am Tag unterwegs waren und der kleine Welpe in keinster Weise diese Ausdauer aufbringen konnte, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Transportmittel für den Hund für unterwegs. Die Auswahl an Hunde-Wanderrucksäcken ist riesig. Doch ich entschied mich für einen Beutel, bei dem man den Hund sowohl vorne am Bauch, als auch seitlich oder hinten am Rücken tragen kann. So kann man bei viel Gepäck den Hund vorne tragen und hat immer noch Platz für einen Rucksack. Außerdem kann man den kleinen Beutel leicht zusammenfalten, einpacken und überall hin mitnehmen.

Jamie liebt seinen Hundetragebeutel

Jamie liebt diesen Beutel sehr, er kann alles beobachten, aber sich auch gut hineinkuscheln und zur Ruhe kommen. Sogar in seiner Lieblingsposition (am Rücken liegend) kann er in diesem Beutel stundenlang schlafen.

Hundebeutel for Lazydogs
Bergspitze erklimmen

 

Wandern im Wienerwald

Aktivitäten rund um Wien

Das warme und sonnige Wetter weckt in mir die Unternehmungslust. Über meine liebsten Aktivitäten in und rund um Wien erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Vermehrt laufen gehen

Sportschuhe Sketschers als festes Schuhwerk für Sightseeing

Natürlich kann man das ganze Jahr über laufen, doch gerade der Frühling in Wien mit seinen vielen Alleen mit blühenden Bäumen lädt noch mehr dazu ein, seine Laufschuhe zu schnüren.

Tiergarten Schönbrunn

Tiger im Tiergarten Schönbrunn

Ich habe euch ja bereits erzählt, dass ich eine Jahreskarte für den Tiergarten Schönbrunn habe. Und die zahlt sich schon jetzt richtig aus! Denn ab drei Zoobesuchen hat man den Preis für die Jahreskarte drin. Und wer geht nicht gerne in den Zoo? Denn nicht nur wir genießen die wärmere Jahreszeit, auch die Tiere werden viel aktiver! Außerdem hat man immer einen riesen Stress, wenn man an einem Tag den ganzen Zoo mit all seinen Tieren abklappern will und zum Beobachten bleibt wenig Zeit. Also warum nicht öfter in den Tiergarten gehen und sich dafür für die einzelnen Tiere mehr Zeit lassen?

Geocachen

Chaches beim Geocachen

Das Geocachen haben mein Freund und ich letzten Sommer für uns entdeckt und man mag es kaum glauben, doch in Wien und dem umliegenden Wienerwald gibt es echt einige gute Caches. Probiert es mal aus, denn einige (so war es bei uns der Fall) verstecken sich nur fünf Minuten von der eigenen Haustür entfernt.

Golfen

Zwar etwas teurer in der Ausstattung und um den Sport zu lernen (ich selbst spiele auch nicht, sondern mein Freund), aber auf einen schönen ausgiebigen Spaziergang in der Natur und an der frischen Luft freue ich mich jedes Mal.

Wienerwald

Wandern im Wienerwald

Ein schöner Fußmarsch durch den Wienerwald um dann vor allem an warmen, sonnigen Tagen das Panorama von Wien zu genießen. Kahlenberg, Cobenzl – die Auswahl an Wanderwegen ist groß. Mein liebstes Ausflugsziel ist das Agnesbründl, denn da gibt es echt leckeres Essen. Die Wiese beim Agnesbründl mit den Bauernhoftieren lädt zum Picknicken ein. Von dort erreicht man nach einem kurzen, aber steilen Aufstieg den Hermannskogel und diese Aussicht mit dem Panorama über Wien ist wirklich unbezahlbar.

Donaukanal

Donaukanal

Wer nicht so weit weg will, kann mitten in der Stadt den Donaukanal entlang spazieren. Lokale direkt am Wasser laden zu einer Auszeit ein. Die Motivierteren unter euch können sich auch beim Laufen, Radfahren oder Inlineskaten auspowern.

Eis essen

Eis essen bei Belissima

Neben leckeren Eissorten in den allbekannten Eisdielen, wie Eisgreißler, Zanoni, Veganista und co., gehe ich zu meinem liebsten Eisgeschäft: Bellissima auf der Wiedner Hauptstraße. Dort empfehle ich vor allem das Grießkoch-Eis – ich kenne nichts, was besser schmeckt!

Donau

Donau

Ob Tretboot fahren auf der Alten Donau, Inlineskaten entlang der Neuen Donau oder Sonnenbaden am Gänsehäufel – bei gutem Wetter kann man sich dort endlos die Zeit vertreiben. Selbst fürs Lernen während der Prüfungszeit finde ich an der Donau mit der schönen Natur um mich herum mehr Motivation als daheim.

Berglandschaft von Schladming mit süßen Goldenretriver

Der etwas andere Skiurlaub – Schladming

Berglandschaft von Schladming mit süßen Goldenretriver

Bevor es richtig warm wird (hoffentlich), und ich den Frühling mit offenen Armen empfange, will ich mit diesem Beitrag den Winter verabschieden.

In der letzten Februarwoche war ich ja auf Skiurlaub in Schladming. Ich bin zwar jedes Jahr Skifahren und bis jetzt immer in Schladming war jedoch bisher immer in Appartements, in denen wir uns selbst versorgen mussten.

Dieses Mal ging es aber in den Schütterhof. Das Besondere an diesem Hotel ist, dass es direkt an der Piste liegt und man sich somit sofort die Ski anschnallen und losdüsen kann ein Luxus, den ich bis jetzt noch nie hatte.

Hotel Schütterhof in Schladming

Leider hatten wir nicht wirklich winterliche Bedingungen, es war sehr warm und Schnee lag gerade mal auf der Piste daneben alles grün. Umso leichter fiel es uns dadurch, am frühen Nachmittag wieder im Hotel zu sein, um den Spa-Bereich richtig auskosten zu können.

Hotel mit Poolaußenbereich sicht auf Piste und Skifahrer

Das Skifahren selbst gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, ich mache es eher meinem Freund zuliebe. Mit was man mich jedoch sehr motivieren kann, ist das gute Essen auf der Hütte. Dort müssen auf jeden Fall Kaiserschmarren, Käsespätzle und das restliche klassische Hüttenessen gegessen werden! Außerdem geht es nach dem Skifahren zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen: eine Runde (oder auch ein paar mehr) Rodeln, was auf der 7 km langen Rodelbahn auf der Hochwurzen wirklich ein Erlebnis ist – da haue ich mich im Gegensatz zum Skifahren nämlich richtig rein!

Aussicht auf der Fageralm
Outfit beim Skifahren

In diesem Skiurlaub war aber alles anders. Im Hotel gab es jeden Tag einen Nachmittagssnack, bei dem im Laufe der Woche eigentlich jede Hütten-Pflichtspeise angeboten wurde. Dadurch war ich in der ganzen Woche lediglich einmal auf der Hütte, um etwas zu trinken (da mir nach einem Rodelsturz etwas schwindelig wurde). Den warmen Temperaturen ist leider vor allem die Rodelbahn zum Opfer gefallen, da diese die ganze Woche über gesperrt war. Sie wurde erst wieder an unserem Abreisetag geöffnet, weshalb wir spontan unsere Liftpässe verlängerten und die Rodelbahn unsicher machten. Das kompensierte wenigstens zum Teil meine Lust aufs Rodeln 🙂 Am Freitag fand der Steirische Schulskitag statt und so haben wir mit einem kleinen gratis Konzert von den Tagträumern den letzten Skitag genossen.

Gratiskonzert bei der Mittelstation in Schladming mit Tagträumer

Alles in allem war es trotzdem ein Skiurlaub den ich so noch nie erlebt habe. Mehr Urlaub als Ski. 😉

Das wirklich köstliche Essen war schon für sich ein Erlebnis wert. In der Früh gab es immer ein leckeres und sehr vielfältiges Buffett, welches mich immer bis zum Nachmittag satt hielt. Die Nachmittagssnacks waren zum dahinschmelzen und haben aus dem Urlaub einen richtigen Skiurlaub für mich gemacht – in Wien gibt es nämlich nicht so leckere Buchteln mit Vanillesauce, und bei den Fleischkrapfen konnte ich mich gar nicht mehr zurück halten. Auch das Abendessen ließ einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Zusätzlich gab es eine Trinkstation bei der man sich die ganze Zeit über Getränke holen konnte.

Auch der Wellnessbereich kann sich sehen lassen! Von Solegrotte, Sauna, Fitnessraum, Massagebett, einer eigenen Teestation, bis hin zum Pool mit Außenbereich, von dem aus man auf Schladming und die schönen Berglandschaft schauen kann.

Wellnessbereich mit Innenpool
Wellnessbereich Innenbereich mit beheizten Liegen
Wellnessbereich mit Teestation
Pool Außenbereich mit sich auf die Berge

Noch mehr Eindrücke:

Entspannen am höchsten Punkt der Fageralm
Im Schnee liegen auf der Fageralm
Im Schnee liegen auf der Fageralm
auf der Hochwurzen beim Rodeln
Berglandschaft im Nebel
Aussicht vom Schütterhof mit Bank und Berge