Beiträge

Outfit: City Strolls in Jesolo

City Strolls in Jesolo

Jetzt, wo es wieder kälter wird – Hallo Herbst – schwelge ich in Erinnerungen an den letzten Urlaub. Mittlerweile muss ich schon wieder Socken tragen und die Jacke wurde bereits aus dem Schrank geholt. Umso mehr vermisse ich die City Strolls in Jesolo – Kleidchen, Slippers und über 30 Grad. Wie gern hätte ich das jetzt! Wenn es nach mir gehen würde, dürfte es wohl nie einen Jahreszeitenwechsel geben.

Sommerkleid
Outfitinso: dress
Daniel Wellington and black and white stripes

Outfit: City Strolls in Jesolo

Da ich meinen Hund in Jesolo mithatte, kamen die City Strolls auch nie zu kurz – denn mindestens zwei Stunden täglich gingen wir mit dem Hund spazieren. Auf der kilometerlangen Einkaufsstraße konnte man ewig spazieren. Da dies aber für den Hund auf Dauer nicht so spannend war, haben wir uns auch mal ein, zwei Straßen weiter getraut und es gab viele schöne Plätzchen zu entdecken. Von Kirchen, Wiesen für den Hund über günstigere Supermärkte bis hin zu einem kleinen Bächlein. Wir hätten auch oft versucht, einfach nur das Ende der Einkaufsstraße zu sehen, doch nicht einmal mit dem Rad sind wir so weit gekommen.

Outfit-inspiration: summervibes
Outfit: City Strolls in Jesolo
schwarze Fell-slippers mit Perlen
Outfit: City Strolls in Jesolo
Gestreiftes Kleid mit Quasten
Sommerkleid: schwarz-weiß gestreift

Outfitdetails:

Kleid: Shein

Slippers: Primark (ähnlich)

Spaziergänge in Jesolo mit Hund
Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust

Bei der heurigen Urlaubsplanung machten sich richtige Bad Vibes bemerkbar. Ich hatte schon so starkes Fernweh und gleichzeitig merkte ich, dass es keinen Sinn hatte, sich um einen tollen Urlaub zu bemühen. Immerhin konnte mein Reisejahr 2016 eh nicht mehr getoppt werden. Ich war auf Skiurlaub im wundervollen Schladming, dann ging es ins schöne Prag, nach Bratislava, zum Wandern in Dorfgastein, nach Rumänien zur Verwandtschaft sowie des Öfteren zelten und zum Meer in Kroatien. Zu guter Letzt war ich im Herbst 2016 in meiner Herzensstadt Berlin. Voller Vorfreude plante ich meine Trips für das Jahr 2017. Es sollte auf Skiurlaub, und nach Paris gehen. Ein Wander- und Wellnessurlaub war geplant, sowie eine Rundreise durch Norditalien.

Fernweh nach einer frischen Salzbrise

Doch es hat nicht sollen sein. Selbst in Jesolo haben wir unsere geplanten Ausflüge nach Venedig und Murano abgesagt, da wir das Getummel dem kleinen Hund nicht antun wollten.

Outfitinspo: watermelon-dress

Und es ist nie genug..

Zehn Tage Sonne, Strand und Meer – davon habe ich immer schon geträumt. Einfach mal nur schwimmen und in der Sonne brutzeln. Bis jetzt ging es sich noch nie aus, so lange zu verreisen. Diesmal hat es endlich geklappt – zehn Tage die volle Sonnendröhnung und es ist immer noch nicht genug gewesen.

Sommer: Sonne Strand und Meer
Jesolo Strand

Kein tolles Riesenzimmer mit Badewanne, kein Balkon mit Meerblick, kein toller Infinitypool, keine Ausflüge auf irgendwelchen Yachten. Tja, diese Welt von Bloggern, die von einem Ort zum nächsten fliegen. Wieso probiert man immer, sich zu vergleichen? Ich musste mich selbst zusammenreißen, nicht diesen Urlaub mit meinen Letzten zu vergleichen und somit das was man hat, schlechter zu machen. Selbst vermiesen wir uns die schönen Dinge, die man hat, aufgrund von Dingen, die man nicht hat.

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust
Sonnenaufgang in Jesolo

Ich hatte eine richtig schöne Zeit in Jesolo (obwohl mein Fernweh und meine Wanderlust nur für kurze Zeit gestillt wurden), ich habe echt nette Freunde kennengelernt, habe Jamie zur Wasserratte mutieren erlebt. Ich blieb munter, bis die Wolken wieder lila wurden und habe meine Angst vor dem Schwimmen im Meer überwunden. Wieso denke ich dann ständig daran, wie es hätte sein können, auch x und y gemacht zu haben. Wie traurig ist es, dass Bilder und Videos bekannter Blogger uns eher ein schlechtes Gefühl geben, anstatt zu motivieren, zu inspirieren und dankbar zu sein, für das was man hat. Mal einfach den eigenen Moment genießen und unvergessliche Erinnerungen im Kopf schaffen.

Und es ist nie genug – fernweh und wanderlust
Sommer 2017
Let‘s go somewere – Sommer 2017

Let‘s go somewere – Sommer 2017

Letzte Woche  war ich noch in totalem Lernstress, diese Woche ist der Sommer schon in vollem Gange. Gleich am Samstag, nach meinem letzten Unitag, habe ich meine Sachen gepackt und bin los gedüst.

Pläne – Sommer 2017

Let‘s go somewere – Sommer 2017

Wie meine Pläne für den Sommer 2017 aussehen? Naja, eigentlich bin ich gar nicht so viel unterwegs (vergleichsweise zu letztem Jahr), trotzdem sind meine Ferien total ausgebucht.

Rumänien

Rumänien -essen und familytime

Mein erstes Reiseziel in diesem Sommer ist Rumänien. Mindestens einmal im Jahr versuche ich nämlich, zumindest für eine Woche mit meinem Papa wegzukommen, um den Rest der Familie zu besuchen. Diesesmal ist auch Jamie mit von der Party und er fühlt sich pudelwohl. Er ist ja ein echt braver Mitfahrer im Auto und die vielen Kinder hier lieben ihn heiß. Meine Stopps in Rumänien sind heuer Arad, Deva und Sibiu. Am meistens liebe ich es, das Obst und Gemüse jeden Tag frisch vom Markt zu kaufen – da besteht meine Ernährung nur aus Wasser- und Honigmelone, Kukuruz und Polenta mit rumänischem Schafskäse.

Italien

Zurück nach einer Woche Rumänienurlaub geht es mit nur einem Tag Pause in Wien (der Tag wird fleißig mit Wäsche waschen und Packen verbracht) weiter nach Italien. Meinen Papa tausche ich durch meinen Freund aus und zu dritt machen wir 11 Tage Urlaub in Jesolo. Wir haben uns für Italien entscheiden, da wir Jamie mitnehmen wollten und wir ein nettes Hundehotel in Jesolo gefunden haben.

Italien : Lido di Jesolo

Zurück aus Bella Italia heißt es für mich vier Wochen Vollzeit arbeiten. Während ich neben dem Studium nur wenige Stunden im Kindergarten arbeite, habe ich mich dafür entschieden, diesen Sommer meine Stunden aufzustocken. Nebenbei heißt es im August lernen für die Prüfungen im Herbst (um nicht wieder dem lernstress zu verfallen). Ich bin eine Person, die immer viel Fernweh verspürt, doch trotzdem ist Österreich auch im Sommer ein tolles Urlaubsland – es wird bestimmt nicht langweilig, ob wandern, schwimmen in einem der vielen österreichischen Seen, oder neue Sportarten ausprobieren. Schaut gerne hier vorbei für mehr Inspirationen.

Krieglach

Summerjam in Krieglach

Am Ersten Augustwochenende geht es für mich mit Freunden nach Krieglach – was mich dort genau erwartet, weiß ich noch nicht genau, aber der Spaß wird sicher nicht ausbleiben.

Kanu fahren in Rotz am Berg

Kanu fahren in Rotz am Berg

Mindestens genauso viel Spaß ist die alljährliche Kanu-Action. Jedes Jahr gehen wir Anfang September nach Tschechien Zelten und Kanu fahren. Jamie ist natürlich auch da mit an Bord (wortwörtlich!). Für mich und meinen Freund heißt es dann das 5. Jahr die Paddel schwingen.

Was sind eure Sommerpläne, habt ihr Urlaubsempfehlungen mit Hund oder wart ihr schon mal Kanu fahren?