Beiträge

Jahrestag – ein Jahr als Hundeeltern

Diese Woche hatten wir Jahrestag – Jahrestag als Hundeeltern Jahrestag als Hundeeltern. Am Mittwoch vor einem Jahr, also am 12. Juli 2016, waren wir am Weg nach Tschechien, besser gesagt nach Sternberk in der Nähe von Olmütz. Schon Wochen vorher haben wir uns wegen des Namens den Kopf zerbrochen und selbst im Auto waren wir uns noch unsicher.

Liebe auf den ersten Blick

Beim besagten Haus der Züchterin kam uns um die Ecke des Hauses ein süßer Zwerg entgegen gestolpert. Kansas JT James Ferus Vesper aka kleines Wollknäul mit braunen Glubschaugen – es war Liebe auf den Ersten Blick und ich kenne nichts, was mich seit dem Tag an glücklicher gemacht hat. Als die Züchterin ihn James rief, waren mein Freund und ich uns auch schnell einig – dabei stand Jamie am Anfang gar nicht auf unserer Liste.

Erstes Foto - Welpe Norfolk Terrier
Liebe auf den ersten Blick
Jamie - ein Jahr mit Hund

Jahrestag – ein Jahr als Hundeeltern

Ich hatte als Kind nie einen Hund oder Haustiere, jetzt bin ich seit einem Jahr Hundemama und es fühlt sich immer noch so surreal an – immer wieder mache ich Freudensprünge und erkenne „wow, ich habe einen Hund“. Und trotzdem kann ich mir mein Leben in fünf Jahren mit Hund nicht ganz ausmalen, ich denke es wird immer etwas Besonderes für mich sein. Eins weiß ich aber: es war die beste Entscheidung, die ich getroffen habe (ich weiß ich wiederhole mich). So viel haben wir schon erlebt, in diesen 12 Monaten. Jamie ist ein Jahr alt geworden. Wir waren Zelten, Kanufahren, Wandern, am Meer und in Rumänien. Er hat seine Höhle kaputt gemacht und mir ins Bett gesch***. Auch ins Einkaufscenter hat er schon gemacht, mitten in die Halle. Er bellt uns an, wenn er mich mit meinem Freund kuscheln sieht und er legt sich zu mir, wenn es mir schlecht geht. Jeder einzelne Moment ist einfach unbezahlbar. Das Leben benötigt mehr Planung – ich denke öfter daran, ob Jamie schon gegessen hat, als daran, ob ich selbst schon gegessen habe. Es ist anstrengender, aber es zahlt sich aus. Vor allem, wenn ich diesen süßen Hund beobachte, wie er in meinen Armen einschläft und sich einfach terrier-wohl fühlt.

Momente – ein Jahr mit Hund

Norfolk Terrier in der Hundezone
Jamies erste fahrt - boot fahren mit Hund
Kanu fahren mit Hund
life - more fun with a dog
Lifeandcolours und Jamie am Meer
Jamie auf Urlaub in Kroatien
Norfolk Terrier im Schnee
Urlaub mit Hund in Jesolo
Jamie wird ein Jahr - erster Geburtstag
Hund am Strand - Bau bau Beach
Hundestrand Bau bau Beach

Noch immer nicht genug von diesem süßen Zwerg? Schaut auf Jamies Instagram Profil vorbei für mehr Hunde-spaß!

 

 

Anna Inspiring Jewellery Armband

Anna Inspiring Jewellery Armband

Ich behaupte jetzt nicht, dass es der Traum eines jeden Mädchens ist, ein Armband von Anna Inspiring Jewellery zu besitzen. Doch ich behaupte, jeder, der die Tollen Schmuckstücke von Anna kennt, hätte sehr gerne etwas aus ihrer Kollektion.

About Anna

Auch ich träume schon lange davon – obwohl ich es nicht bei meiner Birthday Wishlist aufgezählt habe. Zu meinem 25. Geburtstag hat mein Freund mir ein Armband von Anna geschenkt.

Anna Inspiring Jewellery Armband

Den Shop selbst habe ich zwar noch nie besucht, aber alleine die Fotos lassen einen in Täume schwelgen – mit so viel Liebe zum Detail, was sich übrigens auch auf den Schmuck zu 100 Prozent wiederspiegelt. Mein Armband ist ein silbernes Herz mit Hellblauem Band (Das Armband kann man übrigens ganz einfach online wechseln lassen).

Armband: Anna Inspiring Jewellery
Armband-Initialen: J steht für Jamie

Mit den Worten „eingraviert sind die Initialien des Mannes, den du am meisten liebst“ bekam ich dieses süße silberne Herzchen mit hellblauem Band und einem eingraviertem „J“. Lange dauerte es nicht, bis das Geheimnis gelüftet worden ist, denn ich wusste, damit kann nur mein süßer Jamie gemeint sein.

About Jamie

Nun trage ich die kleine Fellnase auch bildlich „im Herzen“ und obwohl er bereits ein Jahr (am 3. Mai hatte er Geburtstag) alt ist, kann ich es noch immer nicht ganz realisieren, dass Jamie den Weg zu mir gefunden hat – beziehungsweise ich zu ihm gefunden habe. Immerhin kommt er aus der Nähe von Ölmütz und es war doch ein recht langer Weg, für so einen kleinen Hund. Da ich zuvor nie ein eigenes Haustier hatte, konnte ich es mir nie vorstellen, wie es ist, mit einem zu leben. Meine kleine Schwester hatte zwar schon zwei Katzen und beim Tiger war ich sehr traurig, als er von einem Auto überfahren wurde, trotzdem ist die Beziehung zwischen Hund und Mensch eine andere (haha ich erzähle hier ganz was Neues!).

Jamie - kleine Fellnase

Jamie ist einfach immer da – wenn ich morgens aufstehe freut er sich, dass endlich wer munter ist und wenn ich von der Arbeit komme, wartet er bereits vor der Haustür. Mit ihm komme ich immer zur Ruhe, selbst wenn er der quirligste Hund ist, den ich kenne. Wenn er im totalen Morgenstress sich einfach auf den Rücken legt und vor sich hindöst, merkt man, was wichtig im Leben ist. Es ist als ob er wissen müsste, was er tun soll, um einen kleinen kuscheligen Teddybären abzugeben.

Hundeliebe: Life & Colours und Jamie
Life with a dog

Übrigens suche ich schon seit einigen Monaten auch nach einem Tattoo, welches in Verbindung mit Jamie steht. Also wenn wer eine süße Idee für ein Hundetattoo kennt, dann immer nur her damit!

Jamieupdate

Jamie is growing up – Jamieupdate

Jamieupdate

Jamie ist mittlerweile 6 Monate alt, er hebt sein Beinchen beim pinkeln, schnüffelt an allem, was er nur findet und hat entdeckt, wie viel Spaß es macht, jeden Winkel den er durchstreift, zu markieren. Ja, wir haben schon viel erlebt in dieser sehr kurzen Zeit und es ist nicht immer einfach, doch um nichts in der Welt würde ich diesen Süßen wieder hergeben. Ich bereue es kein bisschen!

Jamieupdate: Jamie growing up

Da bei mir immer viel los ist, ich viel unterwegs bin und meine Familie riesig ist, wollte ich, dass Jamie sich vom Beginn weg an den Trubel gewöhnt. Es war mir wichtig, dass er so viel wie möglich kennen lernt und erlebt. Deswegen haben wir von Anfang an viel mit ihm unternommen! Wir waren Campen, Wandern, in Rumänien Verwandte besuchen, auf der Moldau Kanu fahren und in Kroatien am Meer. Auch in Wien waren wir viel unterwegs – in den verschiedensten Hundezonen, an der Donau schwimmen und im Wiederwald spazieren, sowie bei meinen vielen Cousins und deren Familien. Jamie ist sehr anpassungsfähig, freundlich und zutraulich. Er sieht jeden als Spielfreund an, egal ob Mensch oder Tier und wenn mal nichts los ist, hat er auch kein Problem damit, den ganzen Tag zu verschlafen. Selbst der Tierarztbesuch war für ihn kein Problem. Vor allem, wenn es etwas zu futtern gibt, ist er voll motiviert – der kleine Staubsauger.

Dass nicht jeder sein Freund ist und vor allem manche anderen Hunde nicht spielen wollen, wird er hoffentlich noch lernen. Die kleine Nervensäge springt alle Hunde an, will sie abschlabbern und hört nie auf, mit dem Schwanz zu wedeln – selbst wenn er angeknurrt wird, gibt er die Hoffnung auf ein Spielchen nicht auf. Obwohl Jamie meist einer der Kleinsten ist, ist er sehr mutig, egal wie groß die anderen Hunde sind. Ob Dogge, Rotweiler, Labrador oder Husky – der Kleine ist immer mittendrin. An manchen Tagen (und Nächte) kann es ziemlich anstrengend sein (letzte Woche hat er nachts alle zwei Stunden gebellt), doch dann sehe ich dieses liebe Wesen und wüsste gar nicht mehr, wie es ohne ihm wäre. Wer es noch nicht wusste: Jamie hat einen eigenen Instagram-Account [@jamiethenorfolk] und auf Snapchat [ineslavu] nehme ich euch täglich bei unserem Hundealltag mit.

Jamie mein süßer Norfolkterrier

Obwohl ich mit Jamie zu jeder Jahreszeit hinausgehe, gibt es Tage, da will auch Jamie nicht länger raus als nötig. Deswegen ist es umso wichtiger, den Hund ausreichend zu beschäftigen! Da Jamie vor allem beim Futtern richtig Gas gibt und sein Futter innerhalb von fünf Sekunden verspeist, verwende ich beim Füttern gerne einen Futterball. Kleiner Tipp: ich bewahre mir die verschiedensten Verpackungen, sowie kleine Kartonschachteln und Klopapierrollen auf. In ihnen verstecke ich seine Trockenfutterportion und Jamie ist für fünf Minuten mit seinem Futter beschäftigt – und er liebt es. Seifenblasen sindauch eine tolle Beschäftigung – Jamie ist ganz fasziniert und sucht die Seifenblasen wie verrückt nachdem sie zerplatzt sind.

Futter für Jamie

Außerdem nehme ich im Winter wieder vermehrt Jamies Trinkflasche bei langen Unternehmungen mit, da während der kalten Jahreszeit die Brunnen – in den Hundezonen und überall sonst – abgedreht werden, damit nichts gefriert.

Habts ihr noch Tipps für die kalte Winterzeit mit Hund?

Gewinnspiel

Gewinn: Kalender, Trinkflasche und Fliege
Gewinnspiel: Hundepaket auf Instagram

Ich verlose zum ersten Adventsonntag eine Hundepaket bestehen aus einem Hunde-Adventkalender, einer Reisetrinkflasche und einer Fliege damit auch der Hund für die Weihnachtszeit gewappnet ist. Das Gewinnspiel findet auf Instagram statt. Alle weiteren Teilnahmebedingungen findet ihr dort unter dem Bild.

 

Welcome home, Jamie!

Welcome home, Jamie!

Welcome home, Jamie!

Es war ein langer Prozess, bis ich meinen kleinen Norfolk Terrier, in den ich mich so sehr verliebt habe, in den Händen halten konnte – doch nun kann ich endlich sagen: Welcome home, Jamie!

Schon als Kind wollte ich immer schon einen Hund haben (wer will das nicht?). Vor allem Golden Retriever und Labradore haben es mir angetan und am liebsten spielte ich mit den Siedlungshunden, die neben dem Spielplatz Gassi gingen.

Norfolk Terrier Jamie

Seitdem ich dann ausgezogen bin und eine eigene Wohnung hatte, wollte ich mir einen Hund zulegen, wobei so ein Retriever in meiner kleinen Wohnung nicht sehr glücklich wäre. Immer wieder schaute ich mir aktuelle Anzeigen von zuckersüßen Hunden im Internet an. Schlussendlich bin ich auf den Norfolk Terrier gestoßen. Klein, einfach mitzunehmen und trotzdem ein Terrier, welcher gut zu unserem Lebensstil passt. Denn wir sind gerne unterwegs, gehen wandern in der Natur und lieben es zu Campen. Der Norfolk Terrier zählt zu den kleinsten Terrier-Rassen und ist trotz des Terrier-Charakters nicht streitsüchtig. Er ist sehr kompakt, leicht zu transportieren, trotzdem robust und stämmig, um bei Wandertouren mitzuhalten. Schon nach kurzer Recherche habe ich mich in diesen Hund verliebt! Nun war die nächste große Hürde, einen Züchter zu finden, der gerade Welpen hat. In Österreich hätten wir noch lange suchen können – schlussendlich sind wir auf eine Züchterin in Tschechien gestoßen. In ihrem J-Wurf war noch ein Rüde (nach dem wir auch gesucht hatten) zur Vergabe frei und im Mai zur Abholung bereit. Nach etlichen Welpenfotos, großer Verliebtheit und einer langen Namensliste, bei der es uns sehr schwer fiel, uns zu einigen, bekamen wir plötzlich völlig unerwartet eine Absage. So leid es mir tat, durfte man nicht wirklich böse sein, da ein Kind mit Autismus sich in den kleinen Jasper verliebt hatte und ihn nicht mehr hergeben wollte. Nun wurde der kleine Jasper ein Therapiehund und mein kleiner Traum schien zu platzen. Die Züchterin bot mir aber einen Rüden des (unregelmäßig großen) K-Wurfs an, der erst Mitte Juli zur Abholung stand. Ich freute mich schon sehr auf den kleinen Hund, doch traute ich mich gar nicht mehr, große Vorbereitungen zu treffen, beziehungsweise die Freude so groß werden zu lassen, aus Angst wieder enttäuscht zu werden.

Ein Hund zieht ein

Diese Woche war es nun so weit, es kam uns nichts mehr in die Quere und früh morgens traten wir unsere 3-stündige Reise nach Tschechien an. Nun war nur mehr die Namensfindung ein Problem! Als wir endlich bei dem Haus mit dem schönen Garten ankamen und der kleine Zwerg um die Ecke kam, wusste ich nun endlich, dass die Liebe auf den ersten Blick existiert. Der kleine Kansas JT James war einfach nur Zucker und als wir den Namen von der Züchterin hörten, mussten wir gar nicht mehr lange überlegen und wussten, das ist unser kleiner Jamie!

Jamie unser kleiner Norfolk Terrier

Wer mehr über meinen Alltag mit Hund erfahren möchte, kann gerne auf Snapchat unter ineslavu vorbei schauen – darüber würde ich mich sehr freuen!