Beiträge

Lookinspo for spring

Outfit: Springmood

Obwohl ich hier von Springmood schreibe, wäre ich schon viel eher in Sommerlaune. Nicht nur, weil jetzt die meisten Prüfungen anstehen, sondern auch, weil auf das sonnige Wetter kein Verlass ist. Am Wochenende hat es noch gewittert, beim Wandern am Samstag hat uns der Hagel erwischt und zwei Tage später steigen die Temperaturen über 20 Grad. Heuer macht scheinbar nicht nur der April, sondern auch der Mai, was er will.

Sowohl ich, als auch mein Kleiderschrank, ja selbst der Hund, der im letzten Monat beim Frisör war, um sich Frühlingsfit zu machen – wir alle sind bereit für das warme Wetter und mehr Sonnenschein. Endlich wieder Bein zeigen (und zwar ohne zu frieren) und mal wieder laufen gehen, mehr will ich gar nicht. Wer jetzt sagt, es gibt kein schlechtes Wetter zum Laufen, nur schlechte Kleidung, sollte das mal meinem inneren Schweinehund sagen. Nicht nur einmal hatte ich meine Sportkleidung an und wollte Laufen gehen, als es gerade zum Regnen begonnen hatte und ich mich dann für ein Homeworkout entschieden habe. Apropos mehr Bein zeigen: ich war früher, so mit 16-17 das totale Kleider- und Rock-Mädchen. Selbst an den kältesten Wintertagen hatte ich einen Rock an, denn ich fand, es gibt nichts ungemütlicheres als eine Jeans und die Strumpfhosen konnte man unter so einem Kleid sowieso bis zu drei Lagen schichten.

Outfit: Springmood

Outfit: Springmood

Ich hätte das Outfit auch „Spring Uniform“ nennen können. Denn sobald die Sonne draußen war, hatte ich diese Kombi gefühlt ständig an. Egal ob für einen Stadtbummel, Familienessen oder abends zum Fortgehen. Einfach die Schuhe dem Anlass entsprechend gewechselt, eine Jacke drüber und man ist good to go.

inspo: lace datails
mein liebstes Outfit für den Frühling
Inspiration: Frühlingsoutfit
Jeansrock_denim on denim
Frühling in Wien
Frühlingsstimmung
Springmood with my dog Jamie
Outfit inspo for Soring
Lookinspo for spring
Fischnetz Strumpfhosen
Outfit: Springmood

 

Perfekte Shooting Location: Über den Dächern Wiens

Outfit: Hello Sun

In der letzten Woche stiegen die Temperaturen und die Sonne hat sich nicht nur einmal blicken lassen. Sobald die Sonne scheint und es zumindest so warm ist, dass ich ohne Schal das Haus verlassen kann, will ich am liebsten gar nicht mehr zurück in die Wohnung. Ich sage zu mir selbst „Hello Sun“, fühle mich voller Energie und bin total motiviert. Bei Sonnenschein und gutem Wetter fällt einem einfach alles so viel leichter. Ich bin froh darüber, dass noch Uniferien sind und ich bei dem guten Wetter nicht drinnen sitzen muss, um zu lernen. Da fällt mir ein, wer kennt das Lied „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein. Diese Nacht blieb dir verborgen, doch du darfst nicht traurig sein.“ Oft wecke ich meinen Freund mit diesem Lied auf, während ich die Vorhänge aufschiebe – selbst dann, wenn er gar nicht aufstehen will.

Perfekte Shooting Location: Über den Dächern Wiens

Übrigens habe ich die perfekte Shooting-Location gefunden, als ich bei meiner Mama in der Arbeit war und mit ihr im Betriebsrestaurant zu Mittag gegessen habe. Von dieser Terrasse aus sieht man über ganz Wien – ob zum Stephansdom, zum Riesenrad oder über die Donau zum DC Tower. So gerne ich auch verreise, ich liebe meine Stadt. Wien ist wunderschön und gerade auf dieser Terrasse fühlt es sich jedes Mal wie Urlaub an. Wenn man so einen Arbeitsplatz hat, möchte man doch fast gar nicht mehr Heim…aber nur fast.

Outfit: Hello Sun

Wenn endlich die Sonne da und es auch wärmer ist, ist mein erster Schritt der Weg zum Schrank und ich tausche meinen Mantel gegen meine geliebte Denim-Jacke. Auch die Sneakers dürfen endlich wieder an die frische Luft. Kaum zu glauben, vor ein paar Wochen lag auf den Dächern Wiens überall noch Schnee und dann hat es 19 Grad und man kann ohne zu frieren im T-Shirt draußen stehen – ich liebe es!

Outfit: Hello Sun

Outfit Details:

Shoes: Converse

Socks: Asos (ähnlich)

Shirt: New Look

Backpack : Primark (ähnlich, ähnlich)

Denim Jacket: BikBok (ähnlich)

Rucksack im Frühlings-print
Endlich Frühling - Hello Sun
Shoes: Converse and cute Socks
Beautiful Vienna
Outfit: Zeit für Denim und Sneakers
Fashion: Outfitinspiration

Was sagt ihr zu dieser tollen Aussicht?

 

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Wer kennt das nicht – in seiner Lieblingsjeans und einem gemütlichen Pulli ist es doch am Schönsten! Wie oft sieht man tolle Teile, die man kauft und nach wochenlangem nicht-tragen verstauben sie schon im Kasten? Sie entpuppen sie sich als Fehlkauf, einfach, weil man sich nicht aus seiner Komfortzone raus begeben will.

Mut zum Hut

Mit meiner neuen Reihe „Out of my Comfortzone“ versuche ich, nicht nur mich selbst zu motivieren, mal ungewohntes auszuprobieren, sondern auch euch! Beginnen will ich gleich mal mit mehr Mut zum Hut! So wie viele Fashionistas, musste auch ich einen Hut haben (ich habe nicht nur einen). Doch ich habe meine Hüte noch nie ausgeführt, da sie nicht in meiner Komfortzone liegen – irgendwie sind sie so unpraktisch, obwohl sie ein Outfit doch wirklich aufwerten. Also als Memo an mich für den nächsten tristen, grauen Herbsttag: Mut zum Hut, um etwas mehr Pep in den Alltag zu bringen.

Herbstzeit ist Hütezeit
Felltaschen kommen immer in der kalten Jahreszeit zum Einsatz
mein typisches Herbstoutfit
 
autumninspiration: Hut
Trau dich was! Out of your Comfortzone
Pulloverzeit!
Jamie immer an meiner Seite