Beiträge

Outfitdetails

Chic in Flats

Wer von euch kennt diese Anlässe, an denen man chic sein muss, beziehungsweise sogar will? Ich meine, wer putzt sich denn nicht gerne auf? Nur auf die hohen Schuhe könnte ich oft gerne verzichten! Aber wer sagt denn, dass es immer hohe Absätze sein müssen? Gerade zu kleineren Anlässen, wie Geburtstage und Familienfeiern, packe ich gerne die flachen Schuhe aus. Vor allem weiße Schuhe machen sich bei solchen Gelegenheiten echt gut.

Chic in Flats

Outfit Details:

Rock – via Zalando

Body – Topshop

Schuhe – Topshop

Uhr – Daniel Wellington

Life & Colours by Ines
Back details

Outfit: Chic in Flats

Das Outfit ist easy to go für den Winter. Mit dem Samtbody ist man doch recht gut zusammengepackt, dass einem nicht kalt wird und mit dem midi langen Rock wird man trotz Minustemperaturen nicht schief angeschaut. Auf roségoldene Details kann ich, wie immer, nicht verzichten – ob in meiner Wohnung, als Schmuck, auf den Schuhen oder sogar beim Lidschatten.

Outfitdetails

Shop the Look:

Fashionoutfit
Inspiration: Chic in Flats
Uhr: Daniel Wellington
Outfit: Chic in Flats
Shoeas Roségold Topshop
Nude Lipstick Essence
Nude Fave

Shop the Look:

Outfit für einen besonderen Anlass

Wer kann, so wie ich, einfach nicht genug von Roségold bekommen?

Leoprint-love for fall

Leoprint-love for fall

Herbstinspiration: Leoprint

Einmal im Jahr ist es so weit, da heißt es Leoprint-love for fall. Jedes Jahr, wenn es kälter wird, darf der Leoprint wieder angezogen werden. Nun ja, „dürfen“ kann man in der Mode ja eigentlich so gut wie alles, wenn es einem gefällt – das ist das Schöne an der Mode! Ich persönlich finde aber, der Leoprint passt am Besten in den Herbst/Winter und auch das nur in Maßen. Ein paar kleine Leodetails werten jedes Outfit auf – ob Haube, Schal oder eine Clutch im Leomuster. Nur nicht zu viel auf einmal. Die Schuhe sind neu in meiner Sammlung und ich freue mich sehr über sie!

Herbstlook
 
Leohaube für kalte Tage
bordeaux für den Herbst
kleine Details als it-piece
Herbstfarben: leo & bordeaux
Leoprint-love for fall
Leoprint - fashion it piece
Im Herbst heist es alles bordeaux und andere Rottöne
 
autumnlook

Was haltet ihr vom Leoprint? Yay or Nay?

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Out of my Comfortzone: Mut zum Hut

Wer kennt das nicht – in seiner Lieblingsjeans und einem gemütlichen Pulli ist es doch am Schönsten! Wie oft sieht man tolle Teile, die man kauft und nach wochenlangem nicht-tragen verstauben sie schon im Kasten? Sie entpuppen sie sich als Fehlkauf, einfach, weil man sich nicht aus seiner Komfortzone raus begeben will.

Mut zum Hut

Mit meiner neuen Reihe „Out of my Comfortzone“ versuche ich, nicht nur mich selbst zu motivieren, mal ungewohntes auszuprobieren, sondern auch euch! Beginnen will ich gleich mal mit mehr Mut zum Hut! So wie viele Fashionistas, musste auch ich einen Hut haben (ich habe nicht nur einen). Doch ich habe meine Hüte noch nie ausgeführt, da sie nicht in meiner Komfortzone liegen – irgendwie sind sie so unpraktisch, obwohl sie ein Outfit doch wirklich aufwerten. Also als Memo an mich für den nächsten tristen, grauen Herbsttag: Mut zum Hut, um etwas mehr Pep in den Alltag zu bringen.

Herbstzeit ist Hütezeit
Felltaschen kommen immer in der kalten Jahreszeit zum Einsatz
mein typisches Herbstoutfit
 
autumninspiration: Hut
Trau dich was! Out of your Comfortzone
Pulloverzeit!
Jamie immer an meiner Seite
Culottes

Last days of Summer | Culottes

Culottes

Wie ich euch schon hier erzählt habe, habe ich Culottes für mich entdeckt. Ziemlich spät, denn dieser Trend schlägt schon seit einiger Zeit große Wellen – aber besser spät als nie.

Accessoires: Daniel Wellington Uhr & Clutch

Vom Tragegefühl her sind die Culottes wie die gemütlichen Jogginghosen des Alltags, aber um einiges schicker. Darum darf sie mittlerweile nicht mehr fehlen, wenn ich meinen Koffer packe. Ob mit nach Rumänien, in den Bergen, ins schöne Berlin oder, wie jetzt, zum Strandurlaub. Die Culottes hat einen fixen Platz in meiner Garderobe gefunden.

Last days of Summer
Outfitinspiration von meinem liebsten Kleidungsstück: Culottes
Jamie und ich auf an der Stadtmauer Krk

Heute war mittlerweile mein letzter Tag in Kroatien und der kurzfristige Strandurlaub bleibt eine schöne Erinnerung. Ein bisschen Sightseeing in der Altstadt von Krk musste auch noch sein. Für den ersten Oktober hatten wir echt Glück mit dem Wetter – obwohl die frühen Morgenstunden sehr Stürmisch waren und die Sonne komplett verschwunden war, kam zu guter Letzt die Sonne noch einmal richtig raus und selbst die Sonnenbrille kam wieder einmal zum Einsatz.

Hafen Krk
Jamie auf der Stadtmauer Krk
Fashiontrend schlechthin: Culottes
Zeit für die Sonnenbrille
Time for Sunglasses
Hose: Culottes

Culottes

stripes: schwarz-weiß gestreift

Lange bin ich um diesen Trend herum geschlichen, obwohl mir der Look so gut gefiel. Doch egal, wie oft ich beim Shoppen Culottes gesehen habe, ging ich immer mit dem Gedanken „ich bin zu klein, das steht mir nicht“ an ihnen vorbei. Es mal doch zu probieren inspirierte mich Leonie Rachel mit ihren tollen Looks. Ich bewundere sie dafür, dass sie sich nichts vorschreiben lässt und einfach trägt, was ihr gefällt. Und das kann sich sehen lassen! Leonie zeigt, dass man nicht die größte sein muss und dass Trends nicht nur für einen bestimmten Körperbau gemacht sind. So habe ich gelernt: wenn es einem gefällt und man sich wohl darin fühlt, dann strahlt man das auch aus und so sieht jedes Outfit gut an einem aus.

Jutebeutel vom Feschmarkt: May the fesch be with you
lower Summerlook

Jetzt wo ich mir meine ersten Culottes (ich habe gleich zwei Paar gekauft) habe, kann ich gar nicht mehr genug davon bekommen. Jedes Mal wenn es etwas kühler war und das Thermometer nicht gerade 30°+ anzeigte, habe ich zu dieser Hose gegriffen.

Outfitinspiration: Culottes

Mit dabei ist mein Jutebeutel – was würde ich nur ohne Jutebeutel im Alltag machen? Meine Sammlung ist riesig und es gibt nichts Praktischeres an einem Uni und Arbeitstag. Es lockert jedes Outfit auf und es ist immer alles dabei. Diesen Jutebeutel habe ich bei meinem Besuch beim Fesch‘markt ergattert. Der Fesch‘markt ist schon lange vorbei – doch es gibt immer ein nächstes Jahr! Wer mehr darüber erfahren will, sollte hier vorbeischauen.

Hose: Culottes
Jutebeutel vom Feschmarkt: Wieasdas mochst is fesch!

Ein gestreiftes Shirt darf bei mir natürlich nicht fehlen und weiße Sneakers machen den lässigen Sommerlook komplett. Auch wenn die Temperaturen mittlerweile stark gesunken sind, trägt sich die Culottes auch noch prima im Herbst.

Outfit with Culottes
 
Trend: Nude Lips
Fashionoutfit: Pop of Colour

Pop of Colour

Fashionoutfit: Pop of Colour

Dass ich die Kombi aus Schwarz und Weiß liebe, ist kein Geheimnis – und dabei muss es nicht unbedingt immer gestreift sein. Ein kleiner „Pop of Colour“ macht die Schwarz-Weiß(-Grau)-Kombi frühlingshafter. Gelb entpuppt sich, wie man in vielen Zeitschriften und Online-Shops gut erkennen kann, als die Trendfarbe für diese Saison. Und auch ich konnte nicht die Finger davon lassen! Eigentlich mochte ich Gelb in meiner Garderobe nie besonders gern. Doch irgendwie habe ich Gefallen daran gefunden, zu einfachen Outfits diese knallige Farbe (auch Neon und Senfgelb versteckt sich mittlerweile in meinem Kleiderschrank) zu kombinieren.

Pop of Colour
Fashioninspiration: Farbe Gelb

Außerdem darf meine neue verspiegelte Sonnenbrille aus der Coachella-Kollektion von H&M nicht fehlen! Hier könnt ihr einen weiteren Look mit dieser Brille sehen: Sweater-Weather in Spring

Auch meine Sneakers dürfen nicht fehlen! Warum ich diese Sneakers so liebe, könnt ihr hier lesen: Plateaus are a short girl‘s best friend!

Gelbe Tasche und verspiegelte Brille
Half up: Bloggertrendfrisur
Frühlingstrend: Gelbe Accessoires
Ein Farbklecks im Frühling
Trendfarbe Gelb tragen: Gelb im Alltag
Coachella verspiegelte Sonnenbrille für den Frühling