Beiträge

Travel: Tourist in Berlin, Brandenburger Tor

Tourist in Berlin

Wie bereits duzend Mal über alle möglichen Sozialen Netzwerken erwähnt bin ich wieder in meiner Lieblings Metropole unterwegs (morgen geht es leider wieder heim), doch erstmal wurde mein Verlangen nach „Tourist in Berlin“ für ein weiteres Mal gestillt. Jedes Mal Berlin ist etwas Besonderes. Bei meinem ersten Besuch wollte ich noch unbeding des spuren von Berlin Tag & Nacht dem Club Matrix einen Besuch abstatten. Bei meinem zweiten Besuch bin ich zum ersten Mal in leben alleine geflogen – weshalb es wohl allein deswegen wohl meine aufregendste Reise gewesen sein wird. Auch dieses Mal bin ich wieder alleine gereist, was immer noch sehr aufregend war, doch die meiste Zeit in Berlin hatte ich meine liebe Iris an meiner Seite.

Travel: Tourist in Berlin, Brandenburger Tor
Wanderlust Tourist in Berlin
From were I stand - Berliner Mauer
Stalling trough Berlin Spree

 

I’m a Tourist in Berlin?

Wie ein typischer Tourist mussten natürlich gleich am ersten Tag die Hauptsehensürdigkeiten alá Brandenburger Tor, Stelenfeld und Reichstag abgeklappert werden. Ich denke selbst nach dem zehnten Besuch würde das auf meiner Bucketlist stehen. Mittlerweile überfordert mich auch das große Verkehrsnetz nicht mehr so sehr – denn als Wienerin ist man ja was Übersichtlichkeit und Wegbeschreibung angeht schon sehr verwöhnt. Weil ich eigentlich so ein kleiner Schisser bin und punkte Orientierungssinn gar nicht damit gesegnet bin, bezeichne ich mich schon als ein kleiner Pro was U-Bahn, S-Bahn und die Bims angeht, sorry in Berlin sagt man nur Straßenbahn.

 

Fernweh Reisen nach Berlin
Berliner Mauer, East Side Gallery
East Side Gallery, Berlin
Fernweh Reisen nach Berlin

 

Handgepäck und Outfits: Tourist in Berlin

Da ich nur mit Handgepäck geflogen bin (ich fliege übrigens so gut wie immer nur mit Handgepack) musste ich mir gut überlegen was ich mitnehme, und ich muss sagen ich bin echt stolz auf mich – normalerweise packe ich immer viel zu viel ein, kann mich dann nie entscheiden und hab im endeffekt eh keine richtigen Outfits. Diesesmal habe ich kein Kleidungsstück zu viel mitgenommen (naja bis auf ein T-shirt und zu viele Socken). Jedes Teil konnte mit etwas anderem kombiniert werden und auch das Farbschema war ganz klar: Rot, Schwarz/Weiß, Grau, Gestreift und so sieht auch meine derzeitige Garderpbe im allgemeinen aus, aber darüber habe ich schon bei meinem Autumn Attire post erzählt. Ich bin zurzeit mit meiner Garderobe und dem Stil ziemlich zufrieden weshalb ich eigentlich trotz dem Black Friday so gut wie garnichts in Berlin geshoppt habe.

 

Berlin Streetfashion Streetwear
Viennablogger Lifeandcolours in Berlin, Germany
Berlin: Judendenkmal, Stelenfeld

 

Shopping in Berlin

Wenn ich an meine restlichen Urlaube in Berlin oder in jede weitere Stadt denke was das aller wichtigste nur ein: shoppen, shoppen und nochmals shoppen. Lange Listen mit Diinge die es in dem land gibt und lange Nächte der Recherche waren nicht selten. Bin ich erwachsen geworden dass ich diesesmal mein meistes Geld für für essen ausgegeben habe oder nur für Dinge die ich wirklich haben will? Nicht das ich nicht weiterhin mit langen Shopping Listen verreisen werde, doch diesesmal hat mich schlichtweg nichts von der Drogerie angesprochen. Vielleicht liegt es daran, dass wir in Österreich mittlerweile wirklich viele Kosmetikmarken sehr einfach und leicht bekommen. Villeicht bin ich doch erwachsen geworden. Wobei zählt es als Erwachsen wenn man viel Geld für Essen ausgiebt weil es vie Instagram gehypt wird? Ich bin mir nicht sicher!

 

Shopping in Berlin, Kreuzberg
Vintage Shopping in Made in Berlin Vintage Store
Vintage Shopping Berlin: pick n weight
Blogger_at Visit Berlin Brandenburger Tor

Wurdet ihr beim Black Friday fündig oder investiert ihr auch lieber in gutes Essen?

Rucksack und Essentials für die Stadt

What’s in my Travelbag – Sightseeing Edition

Ich mache zurzeit einen Kurzurlaub in Prag! Bei der Gelegenheit möchte ich euch zeigen, was ich so auf einen Städtetrip mitnehme! Die letzten zwei Jahre war ich nur auf Sightseeing-Urlaub und es hat sich gezeigt, dass ich da immer dieselben Dinge in meinen Koffer packe. Gerade wenn ich teilweise bis zu 10 Stunden unterwegs bin, sind es immer die gleichen Produkte, auf die ich mich verlasse.

Reisetasche

Gepäck für Städtetrip Prag

Meine Reisetasche habe ich im Abverkauf bei Primark gekauft. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass bei Flügen etc. das Gepäck oft Kaputt und dreckig wird. Um diese Tasche ist es mir nicht so schade und trotzdem passt für ein paar Tage alles rein. Dieses Mal fahren wir mit dem Auto, da ist dann die Menge an Gepäck nicht so wichtig. Wenn ich mit dem Flugzeug fliege nehme ich gerne einen kleinen Trolley, da die Maße perfekt passen.

Gewand für Lagenlook

Lagenlook für alle Wetterbedingungen

Egal ob Sommer oder Winter – man kann nie wissen, wie das Wetter wird. Gerade wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, will man für jede Wetterlage gewappnet sein. Also so viele Schichten wie möglich, um bei Bedarf etwas ausziehen, oder auch darüber ziehen zu können – wenn man einen extra Pulli in den Rucksack packt.

Rucksack statt Tasche und Geldbörse

Rucksack und Essentials für die Stadt

Gerade während meines Berlin-Trips habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, einen Rucksack zu tragen. Ich hatte damals eine Umhängetasche mit. Wir waren 10-12 Stunden nur auf den Beinen, hatten mehrere Wasserflaschen im Gepäck und ich habe auch einiges an Kosmetik gekauft. Am Ende des Tages tat mir alles weh. Seitdem packe ich nur mehr einen Rucksack ein. Auch Rucksäcke gibt es in allen möglichen Modellen und einige sehen sehr fashionable aus. Ich habe meine Rucksäcke alle von Primark, bin super zufrieden mit ihnen und auch der Rücken bedankt sich! Als Geldbörse nehme ich zu meinem großen Geldbörserl, wo alle essentiellen Dinge drinnen sind, gerne ein ganz kleines Börserl, welches ich in der Stadt mitnehme. Klein und fein passt es in den Rucksack, ohne mir viel Platz weg zu nehmen und ich habe nur das Geld mit, welches ich für den Tag brauche. Zusätzlich habe ich eine etwas größere Tasche, in der ich meinen Pass sowie Tickets und andere wichtige Dokumente aufbewahre.

Notfallbeutel

Wichtige Dinge für Unterwegs - immer griffbereit

In einer Kosmetiktasche nehme ich wichtigen Mädchenkram mit – Dinge die man einfach immer gebrauchen kann. Diesen Beutel habe ich selbst im Alltag andauernd dabei und umso wichtiger ist er auf einer Städtereise! Unter anderem befindet sich darin ein Kugelschreiber, ein kleines Stoffsackerl (falls ich einmal etwas mehr geshoppt habe), Kaugummis, Haargummi und Spangen, diverse Tabletten sowie Kopfhörer, Handcreme und Handdesinfektionsmittel.

Sportschuhe

Sportschuhe Sketschers als festes Schuhwerk für Sightseeing

Sie sind das beste Schuhwerk wenn man viel unterwegs ist – der Fuß hat einen guten halt und auch die Sohlen sind dick genug, so, dass man nicht den Asphalt direkt unter den Fußsohlen spürt. In Berlin habe ich den Fehler gemacht, an einem Tag Ballerinas zu tragen. Nach drei Stunden war ich wieder im Hotel und habe mir die Schuhe umgezogen. Am liebsten trage ich meine Skechers mit dem Memoryfoam. Man geht wie auf Wolken und die (größtenteils) schwarzen Schuhe passen zu jedem Outfit.

Elektronisches

Elektronische Geräte, wichtige Essentials für den Urlaub

Mein Laptop muss eigentlich immer mit, denn irgendetwas ist immer zu tun. Zusätzlich brauche ich meine Kamera, die Canon Eos 700D. Um meine Fotos abends gleich ansehen zu können, brauche ich ein Kartenlesegerät, sowie alle nötigen Ladekabel. Dazu nehme ich auch noch meine Kopfhörer von Frends und meinen IPod mit.

Kosmetik

Kosmetik für den Urlaub

Bei Städtetrips versuche ich, so wenig Kosmetik wie möglich mitzunehmen. Einerseits weil bei Flügen die Flüssigkeitsmitnahme begrenzt ist und andererseits, weil man mich nicht davon abhalten kann, in den verschiedenen Städten Kosmetik einzukaufen. Da in Wien viele Marken nicht erhältlich sind, nütze ich das Sightseeing meistens auch um neue Produkte zu ergattern. Mit dabei in meiner Schminktasche sind Foundation, Consealer, Augenbrauenstift sowie -gel und Wimpernzange Um alles zu verblenden muss ein Kosmetikschwamm mit. Die Hourglass Edit Palette enthält mit Puder, Blush und Bronzer alles Notwendige fürs Gesicht, außerdem ist der große Spiegel perfekt zum Schminken. Zusätzlich darf meine Naked Basic Palette mit, denn die ist für einen Alltags-Look perfekt. Zum konturieren und highlighten packe ich die Contouring Palette von Catrice in die Tasche.

Pflege

Pflege, Minigrößen und notwendige Produkte

Zu den Essentials wie Zahnbürste, Zahnpasta und Deo kommen zusätzlich Duschgel, Shampoo, Haarkur und Parfum in Minigrößen ins Gepäck – oft fülle ich die Produkte auch noch zuvor selbst ab. Fürs Gesicht habe ich immer etwas viel mit da ich gerne schichte. Zum Abschminken ein Mizellenwasser im Miniformat und einen abgefüllten ölhaltigen Augen-Makeup-Entferner. Um mein Gesicht zu waschen, benutze ich den Schaum von Avene, da das jenes Produkt mit der kleinsten Verpackung ist, welches ich zurzeit habe. Dann noch Gesichtswasser, Serum, Tages- und Nachtcreme sowie Augencreme. Im Sommer muss noch zum Schutz einen Sonnenschutzfaktor fürs Gesicht mit. Für die Erholung am Abend habe ich eine Fußcreme, damit ich nach einer kleinen Massage am nächsten Tag wieder voll durchstarten kann

Winter Essentials

Offiziell ist ja der meteorologische Winterbeginn am 1. Dezember, doch typisch für den Osten Österreichs haben wir bis jetzt noch nicht so viel vom Winter mitbekommen. Aber was sage ich mir immer: Winter is coming! Und wie er gekommen ist! Schon in der Silvesternacht hat es in Wien geschneit, die Temperaturen sind bis auf -8 Grad gesunken und Wien ist zu einem Winterwonderland geworden. Im Dezember ist man noch ganz gut auch ohne Haube und co. ausgekommen, doch sobald es schneit, brauche ich bestimmte Dinge, um diese Zeit zu Überleben. Obwohl ich den Schnee nämlich über alles liebe und mich auch aufs Skifahren, Eislaufen aber vor allem auf das Rodeln freue, bin ich sonst eigentlich das totale Sommerkind.

Hier oben beim Wienerwald bleibt der Schnee zwar meistens etwas länger liegen, doch wer schon einmal in der Stadt war, weiß wie nass, matschig und dreckig es wird, wenn es mal geschneit hat.

Schuhe

Ganz wichtig ist bei dem Wetter das passende Schuhwerk: Egal ob für einen Schneespaziergang oder für die im Matsch ersaufende Stadt, die Fila-Boots sind robust und haben eine dicke Sohle, sodass jede Socke trocken bleibt.

Schal

Kaum wird es Winter und ich trage einen Schal, bekomme ich knotige, filzige Haare im Nacken. Noch unangenehmer wird es, wenn ich dann über meine Mähne noch eine Haube aufsetze. Also trage ich entweder eine Haube und ein leichtes Tuch oder einen dicken Schal. Ich gehe meistens mit dem dicken Schal und da gilt: je dicker, desto besser (denn die Haare haben sowieso verloren)! Denn dann kann ich mit dem Schal auch gut meine Ohren bedecken und auch meine Nase darin verstecken. Egal ob normaler Schal oder Schlauchschal, ich habe in jeder Farbrichtung den passenden Schal.

Handschuhe

Generell leide ich schon an einer sehr trockenen Haut, doch gerade im Winter bekomme ich so trockene Hände, dass ich an den Knöcheln ganz raue und rissige, teilweise sogar blutige Stellen bekomme. Um meine Hände vor den kalten Temperaturen zu schützen, trage ich am liebsten TouchscreenHandschuhe. Gerade wenn ich in der Stadt unterwegs bin und oft mein Handy brauche, sind sie perfekt. Aber auch bei Schneespaziergängen kann ich mit den Handschuhen schnell ein Foto machen, ohne mir die Finger abzufrieren.

Handcreme

Nicht nur die kalten Temperaturen, sondern auch die trockene Heizungsluft bringt meine Haut auf den Händen in Ungleichgewicht. Mein Heiliger Gral ist das Handserum von P2 – tolle Konsistenz, die schnell einzieht, es duftet supertoll und hinterlässt ein seidiges Gefühl auf den Händen. Wann das mal nicht ausreicht, muss das Handkonzentrat von Balea her – es ist sehr reichhaltig und spendet viel Feuchtigkeit.

Wenn dann die Haut doch zu reißen beginnt, benutze ich vor der Handcreme noch ein pflegendes Handpeeling von Rituals um all die abgestorbenen Hautschüppchen abzubekommen.

Pullover

Winterzeit ist nun mal SweaterWeather! Ich trage Pullover in allen Farben, verschiedenste Muster und Größen. Es gibt nichts Besseres als einen großen Pullover zum Reinkuscheln.

Handwärmer

Handwärmer sind das praktischste für kalte Tage. Egal ob bei einem Spaziergang oder auf der Haltestelle wenn die Öffis sich im Schneechaos verspäten – immer in der Handtasche, bei Bedarf knicken und schon werden die Hände warm.

Was sind eure Essentials mit denen ihr den Winter nicht durchstehen könntet?