Beiträge

Gesunde Palatschinkentorte

Gesunde Palatschinkentorte

Heute habe ich nicht nur ein total leckeres und zum dahin schmelzen gutes Rezept, wenn einen der Heißhunger auf eine Kalorienbombe packt, sondern die süße Versuchung ist sogar noch richtig gesund, clean (wenn man die zwei Esslöffel Rohrzucker wegdenkt) und man braucht keinerlei schlechtes Gewissen haben.

Palatschinken: Schicht für Schicht
Rezept und Zubereitung der Palatschinkentorte

Rezept: Gesunde Palatschinkentorte

Zutaten für die Palatschinken

300 g Dinkelvollkornmehl

3 Eier

550-600 ml Milch

Prise Salz

Schuss Mineralwasser

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen – der Teig ist recht flüssig. In einer flachen beschichteten Pfanne so viele Palatschinken machen, bis der Teig aus ist.

Zutaten für die Füllung und das Topping

250 g Magertopfen

Flavedrops oder Agavendicksaft

Puddingpulver

500 ml Milch

2 EL Rohrzucker

Obst nach Wahl bzw Tiefkühl-Obst

Zubereitung:

Den Magertopfen mit einem Schuss Wasser (lieber mehr, als zu wenig) glattrühren und mit dem Süßungsmittel (in meinem Fall die Flavedrops) vermischen. Währenddessen Milch aufkochen und nach Packungsanleitung damit die Vanillesoße zubereiten. Zur Süßung der Vanillesoße verwende ich Rohrzucker. Tiefkühl-Beeren kurz in der Mikrowelle erwärmen.

Palatschinkentorte: gesund, clean

Zubereitung der Palatschinkentorte

Nun muss alles nur noch geschichtet werden. Begonnen wird mit einer Palatschinke, auf diese wird eine Schicht Magertopfen gestrichen. Dann kommt wieder eine Palatschinke, Magertopfen etc. Wer will, kann auch eine Schicht Magertopfen und eine Schicht Vanillesoße machen. Ich habe zum Schluss die fertige Torte mit Vanillesoße übergossen und dann mit den Beeren garniert.

Palatschinkentorte mit Beerentopping
Gesunde Palatschinkentorte

Die Torte schmeckt wirklich lecker! Man würde gar nicht glauben, dass da nur gesunde Zutaten drinnen stecken – perfekt für einen gemütlichen Sonntag.

Rezept für Nutellapizza

Schokopizza

Eine Nutellapizza ist definitiv jede Sünde Wert und sonntags hat sowieso nichts Kalorien 😉

Rezept für Nutellapizza

Das Internet ist voll davon: Nutellapizza – das zurzeit meist gehypte soulfood. Zuletzt brachte selbst Dr. Oetker seine eigene Schokopizza raus. Doch wieso nicht einfach selbst machen und der Kreativität freien Lauf lassen? Dasselbe habe ich mir auch letztes Wochenende gedacht und die nötigen Zutaten dafür gekauft. Die Lange liste hält sich in Grenzen, denn viel habe ich nicht benötigt, bzw. hatte bis auf den Pizzateig alles zuhause. Essentiell für meine Schokopizza ist die Choco-Creme auch Duo-Creme genannt. Ich habe es schon öfter erwähnt.. wenn ich mal ein Glas Choco-Creme anfange ist das gute Stück in weniger als zwei Wochen leer. Ich bin kein Nutella-fan, dafür liebe ich die Choco-Creme welche ich immer bei Lidl kaufe umso mehr.

Zutaten für die Schokopizza:

Choco Duo vs Nutella

Pizzateig (in meinem Fall gekauft, man kann den Teig aber auch selbst machen)

Ein Schoko-Aufstrich eurer Wahl (in meinem Fall Choco-Creme)

Weiße Schokodrops

Obst Eurer Wahl

Zubereitung der Schokopizza:

Zubereitung: Pizzateig

Den Teig ausrollen und die Schokodrops verteilen und in den Teig drücken. Laut Packungsanleitung den Teig zehn Minuten backen lassen. Den Teig aus den Ofen Nehmen und mit Schokoaufstrich bestreichen und noch mit ein paar Schokodrops bestreuen. Obst eurer Wahl Aufschneiden und die Pizza belegen. Nochmals alles für fünf Minuten im Ofen backen lassen und am besten noch warm essen.

Nutellapizza mit Bananen und Himbeeren
Hype: süße Pizza
Rezept: Schokopizza
selbstgemachte Schokopizza

Habt ihr den hype auch schon ausprobiert bzw wie steht ihr zu Nutella? 😀

Haugemachte Schokolade in Herzform

Hausgemachte Schokolade (Baton) zum Valentinstag!

Haugemachte Schokolade in Herzform

Auch wenn es immer heißt, der Valentinstag sei ein von der Industrie erfundener „Feiertag“ – ich stehe total darauf! Sicher kann (und soll) man an jedem anderen Tag etwas für die Liebsten tun, um zu zeigen, wie viel sie einem Bedeuten. Trotzdem finde ich, es ist etwas Besonderes, wenn es dafür einen eigenen Tag gibt. Mein Freund mag diesen Feiertag nicht, aber mir zur Liebe macht er das Tamtam mit. Meistens schenken wir uns nur eine Kleinigkeit, gehen Abendessen, oder ich bereite ein schönes Frühstück vor. Denn um ehrlich zu sein: gäbe es keinen bestimmten Tag, würde ich es mir nicht wirklich gönnen, nur zu zweit Essen zu gehen. Denn meistens gehen wir eh mit der Familie einmal in der Woche, meistens Sonntags, essen. Heuer schenken wir uns gegenseitig einen Prag-Trip, den wir spontan in den Weihnachtsferien gebucht haben und fahren deshalb für drei Tage weg.

Wie gesagt, es muss kein großartiges Geschenk sein. Es ist auch nett, etwas Besonderes vorzubereiten – etwas Selbstgemachtes zum Beispiel. Nun will ich euch als Inspiration die rumänische hausgemachte Schokolade, oder auch „Baton“ genannt, zeigen. Baton gibt es in Rumänien auch fertig in kleinen Portionen an jeder Ecke zu kaufen. Ich könnte Tonnen davon essen! Es zählt sicher nicht zu den gesunden Dingen, und hat bestimmt eine Menge Kalorien – aber ab und an kann man sich ja was gönnen!

Zutaten:

Zucker, Wasser, Milchpulver, Backkakao, Butter, Nüsse
  • 300 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Milchpulver
  • 3-4 EL Backkakao, nach Belieben 1 EL Kaffeepulver
  • 100 g flüssige Butter
  • Nach Belieben und Geschmackswünschen: Nüsse, Cashewkerne oder Mandeln – gerieben oder in Stückchen – und alles, was euch sonst noch einfällt.

Zubereitung:

  • Zucker in einen Topf geben
  • Wasser mit Schneebesen einrühren
  • Bei leichter Flamme rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat
  • Kakao und Milchpulver unter ständigem Rühren hinzugeben
  • Flüssige Butter zu der Masse geben
  • Die Masse in ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben
  • Nach Belieben mit Nüssen etc. bestreuen
  • Aushärten lassen und dann Ausstechen, in Stücke schneiden oder direkt warme Schokolade mit dem Löffel vernaschen! 🙂
Herzen ausstechen
Herzformen aus der Schokolade stechen
Fertige Hausgemachte Schokolade
Schokolade in Herzform

Guten Appetit!