Beiträge

Vorfreude auf 2017

Vorfreude auf 2017

2017

Nun ja, mittlerweile sind schon 18 Tage im Jahr 2017 vergangen, trotzdem wollte ich mit einem Beitrag noch einmal das letzte Jahr Revue passieren lassen und das neue Jahr somit einleiten. Das letzte Jahr war sehr ereignisreich, vor allem was das Reisen angeht. Noch nie war ich so viel unterwegs wie im Jahr 2016 und es hat mir sehr gefallen.

Im Jänner 2016 wurde dieser Blog ins Leben gerufen und am 5. Jänner wurde er ein Jahr alt.

Im Februar war ich gleich zwei Mal weg. Ich war für einen Kurztrip im wunderschönen Prag und will definitiv wieder hin! Obwohl die Stadt im Schnee wunderschön ist, würde ich sie auch gerne mal bei Sonnenschein bewundern. Außerdem war ich im Februar auf Skiurlaub in Schladming, im wunderbaren Schütterhof.

Im März kam ein Beitrag online, der mir sehr am Herzen liegt und mir viel Freude bereitet hat. „Kinoliebe“ denn ich liebe das Kino und würde am liebsten jede Woche hingehen! Außerdem fand im März meine erste Verlosung statt und schon ganz bald werde ich, weil es euch so gut gefallen hat, ein MiBand 1s an euch verlosen!

Der April ist für mich immer etwas Besonderes (– Aprilliebe!), denn da habe ich Geburtstag! Außerdem habe ich mir im Jahr 2016 eeeeendlich ein zweites Ohrloch stechen lassen.

Im Mai habe ich „About that thing that´s called Life“ ins Leben gerufen und habe so die Möglichkeit geschaffen, ein bisschen mehr über mein Leben zu erzählen. Für einen Tagestrip war ich mit dem Schiff als Bratislover in Bratislava unterwegs. Außerdem habe ich zum ersten Mal in About that thing that´s called Lifegemeinsam mit anderen Bloggern bei einem DIY–Projekt mitarbeiten dürfen und bin dem Otto Magazin sehr dankbar.

Im Juni durfte ich dank Westwing Now meine Wohnung etwas umgestalten, sowie in Kooperation mit ihnen meine zweite Verlosung an euch machen. Die neuen Möbelstücke sind jetzt noch meine Liebsten in der Wohnung!

Der Juli war definitiv der aufregendste Monat im Jahr, denn da ist unser neues Familienmitglied Jamie eingezogen und er war die beste Entscheidung des Jahres. Gemeinsam mit Jamie war ich dann im Gasteinertal wandern und in Kärnten campen.

Im August war ich mit meinem Papa wie jedes Jahr in Rumänien für ein bisschen Qualitytime mit meiner Verwandtschaft. Dann ging es ende des Monats noch ein mal nach Rumänien. Und zwar mit meinen Geschwister, Jamie und mein Freund war auch zum ersten mal im Lande.

Der September war wieder sehr ereignisreich. Gestartet hat der Monat mit der alljährlichen Camping- und Kanutour an der Moldau in Tschechien. Für den kleinen Jamie hieß es zum ersten Mal „Schiff Ahoi“! Außerdem durfte ich für ein Wochenende noch einmal ins wunderschöne und viel geliebte Berlin. Geendet hat der Monat und somit der Sommer mit einem Sommerurlaub in Kroatien zusammen mit meinem Freund und Jamie. Dank der lieben Nina, habe ich ein echt tolles Urlaubsgebiet, passend für den Vierbeiner, entdeckt und es wird sicher nicht unser letzter Urlaub dort gewesen sein.

Im Oktober hat das Unileben wieder begonnen und somit ging der Alltagstrott weiter. Der Herbst ist bekanntlich nicht meine liebste Jahreszeit, warum sich das vielleicht ändern könnte und wie mein perfekter Herbst sein müsste, habe ich euch in diesem Beitrag erzählt.

Der Highlight im November war definitiv das Comeback der Gilmore Girls mit „Ein neues Jahr“. Deswegen habe ich den November fast 24/7 damit verbracht, mir noch einmal die Staffel 1 bis 7 anzusehen. Der Monat lief dadurch unter dem Motto „Netflix and Chill“.

Im Dezember, der dank Weihnachten und Silvester wohl schönste Monat des Jahres, war ich auf Instagram sehr aktiv und habe einige Gewinnspiele gemacht. Wer kein Gewinnspiel mehr verpassen will, sollte auf jeden Fall bei Instagram vorbeischauen.

Wer die Vorfreude auf 2016 gelesen hat, weiß, dass ich einiges für das Jahr geplant hatte. Anders so im Jahr 2017. Ich weiß nicht, was dieses Jahr bringen wird und was auf mich zukommen wird.

Über Vorsätze und was ich davon halte, habe ich euch schon erzählt. Vorsätze sind gut und wichtig, doch es ist immer der richtige Zeitpunkt, dafür muss man nicht auf ein neues Jahr warten.

Detox

Mein Jahr habe ich mit einer dreitägigen Detoxkur begonnen und ich will im Jahr 2017 auf jeden Fall öfter Detoxkuren machen. Und vielleicht schaffe ich es auch, für eine ganze Woche zu detoxen.

Pistengaudi

Ob ich heuer Zeit für einen Skiurlaub finde, weiß ich noch nicht. Denn so jung will ich Jamie noch nicht für eine ganze Woche wegbringen. Auf den Skiern will ich trotzdem stehen, deswegen wird es vielleicht nur ein Wochenendtrip oder eine Kombi aus Skifahren und Wandern. Es wird sich schon was passendes für Mensch und Hund finden.

Laufen

Nachdem ich im Jahr 2016 das Laufen für mich wiederentdeckt habe, will ich heuer unbedingt an einem offiziellen Lauf mitmachen. Einen genauen Lauf habe ich mir noch nicht ausgesucht, doch es muss auf jeden Fall noch etwas trainiert werden.

Paris

Seit drei Jahren steht nun Paris schon auf meiner Bucketlist. Ich hoffe sehr, dass ich im Jahr 2017 Paris von meiner Liste streichen kann.

Let´s Party

Heuer werde ich meinen 25. Geburtstag feiern. So ein Vierteljahrhundert muss schon ordentlich gefeiert werden und wie geht das besser als mit einer Mottoparty? Ich bin jetzt schon seit einigen Monaten am planen und Ideen sammeln. Eins steht fest, die Einhörner dürfen nicht fehlen! Also seid gespannt!

Bella Italia

Während unserer Kroatienplanung, sind wir auch auf tolle Orte in Italien gestoßen. Da haben wir uns vorgenommen, den nächsten Sommerurlaub in Italien zu verbringen. Eine kleine Rundfahrt durch Norditalien mit Hund. Ich freue mich schon auf die Planung.

Kinoliebe

Auch auf der Leinwand tut sich heuer wieder einiges, doch dem widme ich einen eigenen Beitrag.

Hier noch einpaar Eindrücke vom letzten Jahr:

Über den Dächern Prags auf den Berg Petřín
Karlsbrücke mit Blick auf Burg
Dress up as a Unicorn
Aussicht auf der Fageralm
Motivation durch Fitnessband - mehr Bewegung im Alltag
Outfit für einen Tag im Zoo
Meine Schwester und ich haben uns Ohrlöcher stechen lassen
Trip to Bratislava
Frühling - Zeit für Frisuren: Nackenflechtung
Fashioninspiration: Farbe Gelb
mein liebstes Outfit für warme Tage
Welcome home, Jamie!
Wandern mit Hund
Kanufahren
Kanufahren mit Hund
Trip tp Berlin
Happy with bae
Jamie badet im Meer
Mut zum Hut
The Gilmore Girls are back!
Jamie mein süßer Norfolkterrier
Walking through Winter Wonderland
Infused Water

 

Dreaming of that summer thing

Dreaming of that summer thing

Dreaming of that summer thing

Ich bin erst seit einem knappen Monat aus meinem Kroatienurlaub wieder zurück und schon träume ich wieder vom nächsten Sommer. Aber wer nimmt mir das bei diesem grau-in-grau-Wetter übel? Einfach die sieben Sachen Packen und losfahren, das wärs. In meinem Fall weil ich ja so gerne Zelten gehe, würde ich gerne einmal mit dem Camper, so wie z. B. Meiers Weltreisen es anbieten. Denn mit unserem kleinen, zwei-türigen Polo würde ich mit meinem Freund nicht weit kommen, der Hund müsste natürlich auch mit! Schon bei unserem Camping- und Kanuurlaub wurde es richtig eng im Auto.

happy beachside in Krk, Kroatia

Einfach losfahren in eine Gegend, wo das Thermometer mehr als 25 Grad anzeigt. Doch ich werde mich noch etwas gedulden müssen und erstmal mich an die schönen Momente des Herbstes und Winters erfreuen und mit ein paar Fotos in Erinnerungen an den letzten Sommer schwelgen.

Immerhin habe ich ja genügend Fotos gemacht – viel Spaß dabei!

loving these days at the beach
viel erlebt im Sommer 2016
Polaroid & Palmen
Happy with bae
Dreaming of that summer thing
little family with jamie
Jamie badet im Meer
i need vitaminsea
Summervibes 2016
Summergirl dancing at the sea
Sonnenuntergang in Kroatien
Sommer in Berlin
Jamie am Meer
Infinitypool with a view
Dog at the sea

Dieser Beitrag erfolgt im Zuge einer Kooperation

Kroatien: Dem Sommer hinterher

Dem Sommer hinterher! | Kroatien

Kroatien: Dem Sommer hinterher

Dem Sommer hinterher

– sehr spontan haben wir die letzte Gelegenheit ausgenutzt und haben unsere sieben Sachen, sowie den Hund, gepackt und sind dem Herbstwetter noch einmal entflohen.

Sommerurlaub Kroatien

Wie ich euch schon öfter erzählt habe, war mein letzter richtiger Strandurlaub schon einige Jahre her, weswegen ich heuer unbedingt mal wieder in den Süden wollte! Da kam uns aber einiges (danke Jamie ;)) dazwischen, weswegen mein erhoffter Urlaub schon fast aussichtslos erschien. Dank der lieben Nina von Berries & Passion bin ich aber auf ein kleines Urlaubsparadies in Kroatien auf der Insel Krk, passend für den Hund, denn ich wollte Jamie unbedingt mitnehmen, gestoßen.

Urlaub am Meer mit meinem Hund Jamie
Jamie in Kroatien

Ich gehe ja gerne Campen, doch so einen Luxuscampingplatz (Camping Krk) habe ich noch nie gesehen! Unser Zelt haben wir trotzdem zuhause gelassen und haben recht preiswert ein kleines Häuschen, welches so groß wie ein Zimmer ist, aber alles dabei hat, was man sich nur wünschen kann – sogar eine Terrasse mit Meerblick. Mit Pool (ich liebe das Meer, gehe aber nicht gerne darin baden), einem eigenen Hundestrand und tollem Wetter könnte ich gerade nicht glücklicher sein – und es wird sicher nicht unser letzter Besuch hier gewesen sein.

Infinitipool
Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Mit dem Hund wandern, die Bergspitze erklimmen, ihn auf jedem meiner Wege dabei haben ist etwas sehr Schönes und der Grund, warum ich mich für einen Hund, ja einen Wegbegleiter, entschieden habe.

Holzscheite

Auf meinem letzten Wanderurlaub musste der Hund jedoch noch mitgeschleppt werden, denn der Wanderurlaub mit den Großeltern war schon gebucht als der kleine 12 Wochen alte Kerl zu uns kam. Tagsüber hat er mehr geschlafen, als dass er wach war und wir hatten bis zu besagtem Urlaub knapp eine Woche Zeit, um uns zu überlegen, wie wir das nun zu dritt meistern werden. Wandern mit einem Welpen, der nach 15 Minuten Gassi gehen wieder eine Stunde schlaf braucht. Neben einer essenziellen Leine (Tipp: wer mehr zu Bestellen hat, dem kann ich empfehlen nach Amazon Plus Produkte ausschau zu halten) wurde er mit einem Flohhalsband ausgerüstet, um vor Zecken und anderem Ungeziefer gewappnet zu sein.

Wandern im Gasteiner Tal

Da Jamie noch nicht stubenrein war (aktuell war das letzte Hoppala in der Wohnung vor acht Tagen) habe ich mir angewöhnt, immer eine Küchenrolle, Taschentücher oder Einweghandtücher dabei zu haben, denn wer weiß schon, wann Es passiert. Da auch Regen angesagt war, musste noch ein Handtuch mit. Wenn ich in einer für Jamie fremden Umgebung bin, nehme ich sein Handtuch gerne, um ihm einen Rückzugsort zu schaffen. Kleiner Tipp am Rande: ein kleines Microfaser Handtuch passt in jede Handtasche und trocknet super schnell.

Mit Jamie hoch in den Bergen

Eine verschließbare Dose wird als Futternapf für unterwegs verwendet und eine Wasserflasche mit integriertem Napf ist auch immer mit dabei.

Wasserflasche für den Hund

Da wir mehrere Stunden am Tag unterwegs waren und der kleine Welpe in keinster Weise diese Ausdauer aufbringen konnte, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Transportmittel für den Hund für unterwegs. Die Auswahl an Hunde-Wanderrucksäcken ist riesig. Doch ich entschied mich für einen Beutel, bei dem man den Hund sowohl vorne am Bauch, als auch seitlich oder hinten am Rücken tragen kann. So kann man bei viel Gepäck den Hund vorne tragen und hat immer noch Platz für einen Rucksack. Außerdem kann man den kleinen Beutel leicht zusammenfalten, einpacken und überall hin mitnehmen.

Jamie liebt seinen Hundetragebeutel

Jamie liebt diesen Beutel sehr, er kann alles beobachten, aber sich auch gut hineinkuscheln und zur Ruhe kommen. Sogar in seiner Lieblingsposition (am Rücken liegend) kann er in diesem Beutel stundenlang schlafen.

Hundebeutel for Lazydogs
Bergspitze erklimmen

 

About that Thing that´s called Life #2

About that thing that‘s called „life“#2

About that Thing that´s called Life #2

Wie immer läuft nicht alles so wie geplant. Denn geplant war, mich im Sommer voll und ganz auf meinen Blog zu konzentrieren. Da mein Fotograf 😉 in der ersten Ferienwoche auf Jungscharlager gefahren ist, habe ich davor brav vorproduziert um genug Material für meine Blogbeiträge zu haben. Doch ich hätte es besser wissen müssen! Nachdem ich endlich alle Prüfungen erledigt hatte, wollte ich mich einfach nicht vor den Laptop setzen. Ich habe endlich nur meine Freizeit genossen.

Leben mit Hund

Außerdem hatte ich mit meinem neuen Familienmitglied alle Hände voll zu tun. Jamie ist das süßeste Wesen und ein kleiner Mischling zwischen Schnappschildkröte, Wühlmaus und einer kleinen Katze, die alles anknabbert. Ich könnte den kleinen Kerl den ganzen Tag beobachten – ob er vor lauter Tollpatschigkeit über den Rand stolpert, oder am Parkettboden ausrutscht, oder beim Schlafen von einer Ecke zur anderen wandert. Meine Sommerpläne hat er etwas auf den Kopf gestellt, denn der geplante Kroatienurlaub musste gestrichen werden, da Jamie noch keine Tollwutimpfung hatte. Unser Terminkalender ist trotzdem jeden Tag voll! Auf Snapchat unter ineslavu könnt ihr Einblick in meinen Alltag mit Jamie bekommen. Wir haben schon eine Woche wandern in Gastein gemeistert, waren mit dem kleinen Kerl campen, schwimmen und Kanu fahren. Und obwohl er ein kleiner Sturschädel ist, macht er alles brav mit. Jamie hat seinen eigenen Instagram-Account und wer mehr über ihn erfahren will, kann einfach unter @jamiethenorfolk vorbeischauen.

Jamie

Mittlerweile sind schon zwei Monate vergangen und der Winter naht 😉 Da ich die Kamera trotzdem den ganzen Sommer mithatte, werde ich während den verregneten Septembertagen noch ein bisschen für Sommerlaune sorgen!

Familienmitglied Jamie
Sommer mit Jamie
Endlich Frühling mit der Perfekten Frisur

Aprilliebe!

Aprilliebe! Liebster Monat im Jahr.

Oh ja, ich liebe den April und dieser Monat ist ganz sicher einer meiner liebsten Monate im Jahr. Aber nicht nur, weil ich in diesem Monat Geburtstag habe…naja doch, eigentlich schon! Das ist nämlich das Allerbeste daran 😀

Zuerst einmal startet der Monat mit dem 1. April und vielen Portionen Spaß! Zumindest habe ich immer zu jenen gehört, die für einen guten Aprilscherz zu haben sind.

Endlich Frühling mit der Perfekten Frisur

Außerdem liegt der April mitten im Frühling – das bedeutet, es wird immer wärmer. Und ich bin einfach ein Sommerkind! Gerade der April hat ja meist Entscheidungsschwierigkeiten dabei, sich das richtige Wetter auszusuchen, obwohl es doch so einfach wäre! Sonne, 25 Grad, blühende Bäume und frische Frühlingsblumen. Oh ja, so soll‘s sein! Und wenn es dann doch mal regnet, bitte mit Sonne, denn wer liebt Regenbögen nicht?

Game of Thrones Staffel 6 ab April 2016

Und jetzt spreche ich mal alle Serienjunkies an: denn welche wundervolle und tolle Serie geht im April weiter? Genau: Game of Thrones! I love it (jeder, der es selbst suchtet, weiß wovon ich spreche) und mehr muss man zu dieser Serie nicht mehr sagen, obwohl ich mich ja ein bisschen davor fürchte, dass alle Charaktere sterben und es bald keine Figuren mehr gibt um diese Serie fortzusetzen.

Captain America 3 - Civil War: ab April 2016 im Kino

Auch für die Marvel-Fans hat der April tolles zu bieten! Denn zu dieser Zeit, genau genommen am 28. April, kommt Captain America: The First Avenger – Civil War in die Kinos und auf diesen Film freue ich mich wahnsinnig! Letztes Jahr kam genau an meinem Geburtstag Avengers 2: Age of Ultron, ein Highlight an das ich mich jetzt noch gerne erinnere. So einen schönen Geburtstag hatte ich da, ich denke das ist fast gar nicht mehr zu toppen. Aber mal sehen, was der April 2016 noch so Zusätzliches bringt! 🙂

Weiße Converse Nahaufnahme mit Blumen

Vorfreude auf 2016!

Ich bin kein Fan von Vorsätzen, denn diese sind meistens da, um nicht eingehalten zu werden. Jedenfalls ist es bei mir so. Oft habe ich mir Dinge in meinem Kopf vorgestellt, aber diese haben nur dazu geführt, verbittert durch das Jahr zu gehen, weil nichts funktioniert, wie man will und das Jahr endete jedes Mal mit Negativität darüber, wie schlecht man ist, dass man nichts schafft. Ich finde, wenn man was ändern will, kann man es gleich machen und nicht warten bis ein neues Jahr anbricht. Ich mache zum Beispiel eigentlich gerne Sport. Aber seitdem ich nach der Matura keinen regelmäßigen Sportunterricht mehr hatte, habe ich es nur sehr schwer geschafft, ihn in meinen Alltag unter zu bekommen und deswegen ging ich nur sehr sporadisch Laufen. Seit Sommer 2015 habe ich dann versucht jede Woche regelmäßig Sport zu machen. Über Weihnachten ist das wieder ein bisschen untergegangen, aber ich will auf jeden Fall wieder damit durchstarten!

Mein Plan für heuer, den man vielleicht als Neujahrsvorsatz bezeichnen kann, ist, so wie letztes Jahr jeden Monat ein Buch zu lesen und endlich diesen Blog, an dem ich schon so lange werke, online zu bekommen! 🙂

Aber es gibt einige Dinge auf die ich mich heuer schon sehr freue, und von denen will ich euch jetzt ein bisschen erzählen!

Ich freue mich darauf, in Schladming Skifahren zu gehen – das selbst ist noch nicht so besonders, da ich die letzten fünf Jahre schon immer in Schladming Skifahren war. Und jedes Jahr fahre ich mit meinem Freund immer beim Schütterhof vorbei und wir reden darüber, wie schön das Hotel aussieht und wie gern wir mal da unser Quartier hätten – einfach mal nur die Ski anschnallen, ohne herum zu „hatschen“ und die Piste hinab fahren. Und heuer ist es endlich soweit! Gemeinsam mit den Eltern von meinem Freund haben werden wir eine Woche in dem wunderschönen Hotel verbringen.

Außerdem freue ich mich wie jedes Jahr auf das Rodeln! Ich bin eigentlich nicht so ein großer Ski-Fan, aber als Belohnung gehen wir immer auf die Rodelbahn auf der Hochwurzen rodeln und es gibt einfach nichts Besseres – auf der 7 km langen Naturrodelbahn könnte ich den ganzen Tag runterfahren!

Hoch im Kurs sind bei mir die ganzen Serien-Staffeln die wieder weiter gehen. Gleich am 4. Jänner kommt die 9. Staffel von The Big Bang Theory. Außerdem freue ich mich auf die 5. Staffel Pretty Little Liars, die am 12. Jänner starten soll – ich kann’s kaum erwarten mehr über Charles DiLaurentis und dem geheimnisvollen A zu erfahren.

Im Frühling gehen (hoffentlich) The Flash, Arrow und Gotham weiter, yess! Superhelden mag ich nämlich nicht nur in Filmen, auch in Serien liebe ich sie 🙂

Mein größtes Serienhighlight wird die Fortsetzung von Game of Thrones wo der tiefste Winter kommen wird. SPOILER: Außerdem bin ich gespannt, ob Jon Snow wirklich tot ist – vermutlich nicht – und wie es mit Sansa und Theon weiter geht. Ich freue mich auch auf die Rückkehr von Bran, der wieder eine größere Rolle haben soll.

Jede einzelne Serie aufzuzählen wird wohl viel, aber es kommen auf jeden Fall noch einige Serien und ich freue mich auf jede einzelne! #bingewatching

Auch im Kino gibt es im Jahr 2016 viel zu sehen! An alle die es noch nicht wissen, ich stehe total auf Marvel und DC und sobald ich weiß dass der Film im Kino ist, muss ich gleich bei den ersten mit dabei sein!

Das Superhelden-Kinojahr hat eines seiner Highlights im Mai: The First Avenger: Civil War, dem dritten Teil der Captain America-Reihe. Der Film thematisiert die Spannungen zwischen „Cap“ und Iron Man aufgrund einem neuen Gesetz zur Registrierungspflicht (und damit demaskierung) aller Superhelden. Die Spannungen zwischen den Beiden konnte man schon bei Avengers: Age of Ultron entstehen sehen. Ich freue mich auch schon auf Black Panther und den neuen Spider Man, die beide in diesem Film ihre ersten Auftritte innerhalb des Marvel Cinematic Universe haben werden.

IMG_0822_1

Eine komplett neue Figur bis jetzt im Marvel Film-Universum ist auch Doctor Strange, gespielt von „Sherlock Holmes“ Benedict Cumberbatch, und nachdem ich die Comics nicht lese, bin ich schon sehr gespannt auf diese Figur.

Aus dem erst vor kurzem eingeführten (konkurrierenden) DC Extended Universe kommt heuer Batman vs. Superman – Dawn of Justice. Ich frage mich jetzt schon, wie sich Ben Affleck als Batman schlägt, immerhin hat Christian Bale in seiner Trilogie einiges vorgelegt. Auch Wonder Woman, die erst im Jahr 2017 einen eigenen Film bekommt, wird in diesem Film bereits vorkommen.

Worunter ich mir noch gar nichts vorstellen kann, ist Suicide Squad. Ich freue mich aber trotzdem schon auf ihn, bei dem Film spielt unter anderem Cara Delevingne mit. Auch Ben Afflleck wird wieder als Batman zu sehen sein und ob Jared Leto als Joker an den genialen Heath Ledger herankommt, wird sich zeigen.

Neben den ganzen Filmen freue ich mich auch auf die EM in Frankreich, nachdem wir (Österreich) zurzeit so gut spielen. Passend dazu, will ich, nachdem ich im Sommer 2015 in London und im Sommer 2014 in Berlin war, nun nach Paris. Noch dazu steht ein Bratislava-Besuch mit einer Schiffsrundfahrt von Wien die Donau entlang bis in die slowakische Hauptstadt an. Gebucht hatten wir diese schon im Frühling des letzten Jahres, aber haben leider noch keine Zeit für diesen Tagestrip gefunden. Im Februar werde ich einen Kurztrip (zwei Nächte) nach Prag machen, in dem ich mir die Stadt anschauen, aber auch ein wenig shoppen will. Außerdem hoffe ich, dass ich heuer ans Meer komme – ich habe es schon letztes Jahr im September geplant, aber dann kamen einige Prüfungen dazwischen und der Urlaub fiel ins Wasser… Das letzte Mal bin ich im September 2013 am Strand gelegen und ich vermisse es sehr!

Kalender: Planung ist das halbe Leben

Wer zählt noch zu den Leuten, die ihr Leben nicht in den Griff bekommen, wenn sie nicht jede Kleinigkeit auf eine To-Do-Liste schreiben? Ich gehöre definitiv dazu und brauche alles auf Papier geschrieben! Ich habe einen Kalender zum Angreifen, mit einem Handykalender komme ich nämlich überhaupt nicht klar. Außerdem habe ich total viele Notizzettel und mache mir To-Do-Listen für den Tag, für die Woche und den jeweiligen Monat.

In diesem Beitrag möchte ich euch meinen Kalender vorstellen, ein paar Tipps für mehr Übersicht geben und Tricks wie Organisation mehr Spaß machen kann. Ich selber liebe Organisationsvideos, habe mir das für mich passende herausgesucht und mein eigenes System gefunden. Am liebsten schaue ich mir Organisationstipps von Ella TheBee auf YouTube an.

Heuer habe ich mal einen komplett neuen Kalender ausprobiert, den ich über Amazon (ca.16 €) bestellt habe. Ich wollte einen Kalender, der nicht nur innen – für meinen Geschmack – gut strukturiert, sondern auch außen bunt und fröhlich ist und dadurch mehr Motivation zaubert.

Der Kalender ist auf Englisch, was ich nicht schlimm finde, doch werden deswegen auch nur die Feiertage Großbritanniens angeführt. Im Kalender kann man auf den ersten Seiten ein paar persönliche Details, wie Adresse, Telefonnummer etc. anführen, was ich aber nicht so gern mache. Ich schreibe nur meinen Namen und meine E-Mail Adresse auf, damit der Kalender, im Falle, dass er verloren gehen sollte, zu mir zurück findet. Meine Adresse schreibe ich nicht auf, da ich nicht will, dass Fremde wissen, wo ich wohne. Weiters hat der Kalender eine Jahresübersicht für 2016 und 2017 sowie für jeden Monat eine eigene Seite als Monatsübersicht. An einem Kalender ist mir wichtig, dass die Tage untereinander auf einer Seite stehen und ich zwei Seiten für eine Woche zur Verfügung habe. So habe ich genügend Platz für Termine und zusätzliche Informationen, sowie To-Dos für den jeweiligen Tag, oder andere wichtige Dinge, die ich nicht vergessen will. Zusätzlich hat dieser Kalender auf jeder Seite noch eine Spalte mit „Reminders“, wo ich zum Beispiel eine Wochen-To-Do- oder eine Einkaufsliste aufschreiben kann – einfach Dinge, die ich nicht auf einen bestimmten Tag fixieren will. Was mir aber fehlt, sind linierte Seiten, da ich sonst viel zu groß, schief und sehr unregelmäßig schreibe. Außerdem bietet der Kalender eine Lasche für drei Monate, wo man nochmals auf der einen Seite Notizen schreiben und auf der Anderen Zettel hinein geben kann. Am Ende des Kalenders gibt es linierte Seiten für Notizen, die ich zum Beispiel gerne verwende, um mir meine Bücherliste für das Jahr oder Geschenks-Ideen aufzuschreiben. Die letzten drei Seiten, die Platz für Kontakte bieten, werde ich vermutlich auch für Notizen verwenden, da meine Kontakte im Handy stehen und ich für Adressen ein eigenes Adressbuch habe. Ganz hinten im Cover gibt es einen Schlitz, in dem man seine Haftnotizen hineinstecken kann. Meine supersüßen Notizzettel von Primark passen aber leider nicht hinein. Der Kalender hat ein Lesezeichen, eine Schlaufe für einen Stift und einen Gummizug, um den Kalender geschlossen zu halten. Alle drei Dinge sind für mich bei einem Kalender essenziell.

Im Jahr 2015 hatte ich einen Kalender der Marke Leuchtturm in Braun, ähnlich strukturiert wie mein jetziger Kalender – pro Woche eine Seite und eine Seite Platz für Notizen, liniert, hinten genügend freie Seiten zum Schreiben und eine Tasche für lose Blätter.

Auch im Jahr 2014 hatte ich von der Strukturierung her einen ähnlichen Kalender aber von der Marke Moleskin. Beide hatten ein Lesezeichen und ein Gummiband, eine Schlaufe für den Stift kann man sich um ca. 4€ dazukaufen und ankleben.

Aber jetzt zu meiner Kalenderplanung: zum Schreiben benutze ich meistens einen Bleistift für die schnellen Dinge, die noch nicht so fix sind. Anstatt Kugelschreiber benutze ich am liebsten Fineliner, da diese viele unterschiedliche Farben haben, und Frixion-Stifte, da man diese wieder ausradieren kann, wenn sich im Kalender mal etwas ändert.

Meine Farben sind: Rosa für Geburtstage und Feiern, Orange für Ferien bzw. Urlaub, Lila für meine Arbeit, Grün ist alles rund um Uni und Blau der ganze Rest, wie Notizen, Treffen, etc. Mit Bleistift schreibe ich mir gerne auf wann ich mit etwas beginnen soll, z. B. an welchem Tag ich was lerne und wann ich damit beginne. Gerade wenn etwas über eine längere Zeit hinweg dauert, wie eine Onlineprüfung, kann ich mithilfe eines grünen Pfeiles genau sehen, um welchen Zeitraum es sich handelt.

So sehe ich auch z. B. auf einem Blick, an welchen Tagen ich arbeite, weil ich nur schauen muss was lila geschrieben ist. Dieses System habe ich nun seit über einem Jahr und komme damit super zurecht.

Weitere Utensilien, die für mich unentbehrlich sind, sind Büroklammern – davon habe ich immer zwei Stück im Kalender geklammert – und Haftnotizen. Die Büroklammern benutze ich, um lose Zettel zu befestigen oder um etwas sehr wichtiges zu markieren – so sehe ich selbst beim geschlossenen Buch, wo ich aufschlagen muss. Haftnotizen benutze ich gerne für Einkaufslisten, Ideen, oder Dinge die ich vorhabe, ich kann sie dann notfalls von der einen Woche in die nächste umkleben.

Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie ich mit dem neuen Kalender zurechtkomme und ob er qualitativ auch so gut ist, wie die allseits bekannten Moleskine/Leuchtturm-Kalender, oder ob ich nächstes Jahr wieder umsteige 😉