Bemalte Ostereier mit verschiedenen Techniken

Nicht ohne mein Osterei!

Bemalte Ostereier mit verschiedenen Techniken

Nicht ohne mein Osterei! Denn das Ostereier färben gehört bei mir zu Ostern so wie das Baum aufputzen zu Weihnachten. Als Kind habe ich mit meinen Eltern die verschiedensten Arten Eier zu bemalen ausprobiert. Mal haben wir mithilfe von Zwiebelschalen gefärbt, mit Lebensmittelfarbe, oder haben bunte Sticker auf Ostereier geklebt. Das Aufregendste war aber Grünzeug und kleine Blümchen und Blätter zu sammeln, diese an ein Ei legen und alles in einen Nylonstrumpf gepackt in Farbe tauchen. Egal was ausprobiert worden ist – hauptsache es wurden Eier gefärbt.

Auch weiterhin habe ich es beibehalten, Ostereier zu färben – ob mit meinen jüngeren Geschwistern, mit meinem Freund, oder, wenn es sich nicht anders ergab, auch alleine.
Da es jedoch so ist, dass sich beim Färben das Eiweiß des hartgekochten Eis auch einfärbt und die gefärbten Ostereier eh meistens zu schade zum Pecken sind, färbe ich meistens nur noch ausgeblasene Eier oder Plastikeier, welche ich für Deko noch lange Aufbewahren kann (falls nichts kaputt geht).

Materialien für Ostereier bemalen
Nagellacke für die Marbel-Technik zum Ostereier bemalen

Auch bei der Osterdeko darf das Gold-Kupfer nicht fehlen. Ob mit Acrylfarbe, Plattgold oder Glitzer – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die größte Farbauswahl (wenn man nicht, wie ich, so eine große Acrylfarben Sammlung hat), hat man, wenn man Nagellack zum Färben verwendet. Mit einer Schüssel Wasser und ein paar Tropfen Nagellack kann man wunderschöne Marbeleier kreieren. Und da Marbel, so wie das beliebte Kupfer, nicht aus der Mode kommt bzw wieder einen richtigen Hype erlebt, passt es während der Osterzeit  sicher noch einige jahre super als Wohnzimmerdeko

Marble-Technik mit Nagellack
Mischpalette für Acryllfarbe
Verschiedene Farbtechniken für Ostereier DIY
Nicht ohne meine Ostereier! Bemalte Ostereier im Nest
1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.